1. Herren: Eintracht Immenbeck unbeeindruckt vom Grube-Hattrick

TSV Eintracht Immenbeck – SV Bliedersdorf 4:3

In einer torreichen und spannenden Partie landete Eintracht Immenbeck einen 4:3-Erfolg. Danach sah es bei Halbzeit beileibe nicht aus, denn der Gast führte mit 3:1. Bliedersdorfs Torjäger Christopher Grube entwickelte sich zum Schrecken des TSV, er erzielte sämtliche drei Treffer für seine Farben – allesamt sehenswert. An eine Wende glaubten nur wenige, aber der verwandelte Foulelfmeter von Kevin Schöngraf zum 2:3 setzte bei den Hausherren neue Kräfte frei, während der SV seine Ordnung komplett verlor. Auf Eintracht-Seite war Marco Mernik der permanente Antreiber und Joker Robert Usko sowie Maik Lohmann trafen mit platzierten Flachschüssen ins Schwarze – plötzlich führte der TSV mit 4:3 und gab diesen Vorsprung nicht mehr her. Immenbeck machte damit einen wesentlichen Schritt in Richtung gesichertes Mittelfeld. Trainer Volker Wiede: „Mit diesem Endresultat habe selbst ich nicht mehr gerechnet, aber man hat gesehen, was nimmermüdes Kämpfen bewirken kann. Für uns sind das drei immens wichtige Punkte.“ Für den SV Bliedersdorf hätte der greifbare Sieg neue Hoffnung im Abstiegskampf bedeutet. Trainer Christian Deppe: „Lange haben wir nur wenig zugelassen, sind dann aber binnen weniger Minuten völlig aus der Spur geraten und mussten eine ärgerliche Niederlage hinnehmen.“ Tore: 0:1 (12.) Grube, 1:1 (38.) T. Müsing, 1:2 (39.) Grube, 1:3 (42.) Grube, 2:3 (64., FE) Schöngraf, 3:3 (69.) Usko, 4:3 (81.) Lohmann. Gelb-Rot: Ohlhoff (79., SVB), Mernik (90., TSV).

Till Müsing traf mit seinem siebten Saisontor zum 1:1 gegen Bliedersdorf. Foto Scholz

Quelle: www.Tageblatt.de