Treffen des Bundesliganachwuchses in Immenbeck

Am 20. November trafen sich die 2006er Juniorenmannschaften der nördlichen Nachwuchsleistungszentren HSV, FC St. Pauli, Werde Bremen und Arminia Bielefeld auf der Brune Naht zum Leistungsvergleichsturnier. Mit dabei auch die 1. U12 des TSV Eintracht Immenbeck. Im Modus jeder gegen jeden sollten die Stärken und Schwächen der Leistungsmannschaften ausgelotet werden.

Für die Immenbecker ging es darum, sich einmal mit diesen starken Mannschaften zu messen und durch gute Leistungen eine Visitenkarte abzugeben.

Bereits beim Aufwärmen beeindruckte das Team vom FC St. Pauli durch schnelles dynamisches Passspiel und hohe Beweglichkeit. Die Immenbecker Jungs waren also auf starke Mannschaften vorbereitet und hatten sich darauf eingeschworen denen Paroli zu bieten.

Im ersten Spiel traf man auf den HSV. Bereits in der ersten Minute klingelte es. Allerdings im Tor der Jungs mit der Raute. 1:0 für die Eintracht. Wer nun allerdings dachte, das Team von der Brune Naht würde den HSV vorführen, sah sich eines Besseren belehrt. Die Abstände zum Gegenspieler waren zu groß und so ließ man den HSV ins Spiel kommen. Am Ende stand es 1:6.

Das zweite Spiel brachte den Vergleich mit den „Boys in Brown“. Schnell hieß es 1:0 für Pauli. Doch in diesem Spiel wurden die Räume eng gemacht und schnelle Konter gefahren. Zu Recht fiel zur Mitte des Spiels das 1:1 für die Eintracht. Leider musste man kurz vor Schluss noch den 1:2 Endstand hinnehmen.

Als Drittes kam es zum Vergleich mit der Mannschaft von Arminia Bielefeld. Die Bielefelder hatten mehr vom Spiel. Immenbeck blieb allerdings immer wieder gefährlich. Am Ende stand es 2:0 für die Arminia. Es war aber mehr für die Eintracht drin.

Insgesamt war es gutes aufschlussreiches Turnier. Es zeigte allerdings auch, dass es schwer ist, sich gegen die „Auswahlteams“ der Nachwuchsleistungszentren zu behaupten.