U14 Landesliga: Haie putzen A/O/H auch im Rückspiel

JSG HAI ‒ JFV A/O/H 3:1 (3:0)

Von Beginn an gehen die Haie entschlossen zu Werke, wird der Dauerrivale aus Heeslingen energisch bei jeder Ballannahme gestört, als wolle man die Katastrophen-Halbzeit von letzter Woche gegen Este binnen weniger Minuten vergessen machen. Das zeigt Wirkung. Der JFV A/O/H kommt nicht dazu, sein gefürchtetes Powerplay aufzuziehen. Die Haie erobern einen Ball nach dem anderen, spielen mutig nach vorn und werden bereits in der 3. Minute belohnt. Jakob Schuback spielt einen schlauen Pass in die Spitze, Matti Böhning verlädt seinen Gegenspieler und schiebt den Ball mit dem ungewohnten Linken am Torwart vorbei zum 1:0.
Statt sich zurück zu ziehen, macht die JSG weiter Druck und kontrolliert das Spiel. Trainer Alex Weser peitscht seine Jungs nach vorn, er merkt, dass der Gegner angeknockt ist. Alles ist in Bewegung, die Stürmer attackieren die Abwehrspieler, die Defensive steht den A/O/H-Stürmern förmlich auf den Füßen. Die JSG-Spieler sind hochmotiviert. In der 12. Minute der nächste Tiefschlag für die Gäste: Henrik Kulcke setzt sich auf der rechten Seite durch, drängt in den Strafraum und lädt seinen Verfolger zum Foulspiel ein. Der nimmt das Angebot an. Der Schiedsrichter zeigt sofort auf den Punkt. Jakob Schuback läuft an und haut den Ball mit Wucht ins Netz. 2:0! Auch in der Folgezeit ist die JSG HAI dem nächsten Treffer näher als A/O/H dem Anschlusstor. Zwei Minuten später eine aussichtsreiche Freistoßsituation am Strafraumeck, doch Jan Matthees verzieht. In der 26. Minute macht er es dann besser. Den Schuss in Lattenhöhe kann der Torwart nur abklatschen und Jannik Dzösch befördert den Abpraller per Kopf über die Linie. Drei zu Null! Das ist bei Temperaturen von fast 30 Grad nur schwerlich aufzuholen, orakeln die Fußballexperten am Spielfeldrand.
Halbzeit. Nach der Pause baut A/O/H wie erwartet mehr Druck auf, will das Unmögliche noch wahr machen. In der 44. Minute dann aus dem Getümmel heraus das 3:1, A/O/H-Trainer Björn Eickstädt wittert Morgenluft. Wild gestikulierend und lautstark rufend läuft er an der Seitenlinie auf und ab und versucht, seinen Jungs klarzumachen, dass ein schnelles 3:2 her muss. Doch langsam werden die Beine müder, fordern die hohen Temperaturen auf beiden Seiten ihren Tribut. Die JSG kann sich aus der zwischenzeitlichen Umklammerung wieder befreien und hält die Heeslinger geschickt vom eigenen Tor fern. Spätestens jetzt ist auch den letzten Optimisten auf A/O/H-Seite klar, dass hier heute kein Blumentopf mehr zu holen ist. Die Haie haben den großen Favoriten in dieser Saison zum zweiten Mal den Schneid abgekauft und die Meisterschaftssuppe endgültig versalzen. Trainer Alex Weser ist mächtig stolz: »Heute haben die Jungs gezeigt, wozu sie in der Lage sind, wenn sie vom Kopf her zu 100% beim Fußball sind. Ein ungefährdeter und verdienter Sieg.«