1. Herren: Letztes Heimspiel der Hinrunde – MTV Bokel kommt auf die Brune Naht

IMMENBECK. Ausgeglichen sagt die blutjunge Statistik zu den bisherigen Begegnungen der Eintracht und den heutigen Gästen vom MTV Bokel aus dem Landkreis Cuxhaven. In der Spielzeit 2016/17 gelang der Eintracht am Bokeler Bätjerplatz 2016 der erste Sieg der Bezirksliga-Historie (2:3). Die drei Punkte holte sich der MTV dann bei der Reise auf die Brune Naht im Frühjahr 2017 durch ein trockenes 0:2 wieder zurück. Gespielt wird um 14:00 Uhr auf der Brune Naht.

Diesmal stehen die Vorzeichen allerdings etwas anders. Beide Mannschaften konnten bisher positive Ergebnisse einfahren und siedeln sich in unmittelbarer Nachbarschaft im Tabellenmittelfeld an. ABER: Die Teams von unten drücken langsam immer kräftiger und Siege müssen her, um die komfortable Ausgangssituation zu halten.
Beim MTV lenkt seit dieser Saison Rückkehrer Marko Rebien die Geschicke auf der Trainerbank. Christian Holldorf, zuvor als Spielertrainer beim MTV aktiv, schloss sich vor der Saison dem SV Lilienthal-Falkenberg an. Die Bokeler Mannschaft spielte in der vergangenen Spielzeit ähnlich wie die Eintracht lange gegen den Abstieg. Vor dem Saisonende zündete dann der schwarz-weiße Turbo und verfrachtet die MTV-Kogge in sicheres Fahrwasser. Dort sind sie auch aktuell angesiedelt. Sechs Siege bei ebenso vielen Niederlagen und einer Punkteteilung untermalen die ausgeglichene Performance. Um den routinierten Kern der Mannschaft, bspw. Spielführer Bedürftig, die Lüdemann-Brüder und Flügelmann Winckler, wird talentierten Offensivkickern wie Nino Tiedemann und Marius Rebien viel Spielzeit eingeräumt, die sich auch in Tore ummünzt. Defensiv greift der MTV auf drei talentierte Kicker aus dem hauseigenen JFV Biber zurück, die sich toll integriert haben. Zwischen den Pfosten teilen Tim Jekat und Youngster Joel Prehn (17) sich das schwere Erbe von Torwart-Routinier Dubiel.

Auf Eintracht-Seiten endete vergangenen Sonntag die spektakuläre Serie von sechs ungeschlagenen Spielen. Zum Abschluss der Hinrunde will die Mannschaft von Volker Wiede und Florian Dawideit auf der heimischen Anlage nochmal drei Punkte absahnen. Nicht mitwirken können dabei der gesperrte Marcel Marbes sowie die nach wie vor verletzten Blendermann und Usko. Hinter Thomas Leffler und Lennart Müller stehen noch dicke Fragezeichen. Der Immenbecker Kader ist aber ganz Tim Wiese-gemäß „breit wie nie“ und wird auf die Ausfälle angemessen reagieren können. Denkbar ist auch, dass der ein oder andere Kicker aus der erfolgreichen 2. Herren eine Chance bekommt. Auf Fußball in Immenbeck müssen die Fans nach der Partie aber noch nicht verzichten. Vor der Winterpause folgen noch ein Auswärtsspiel in Otterndorf sowie die ersten Matches der Rückrunde in Hedendorf (Derby am 25.11.2017 um 20:30 Uhr) und am 02.12.2017 um 20:00 Uhr gegen den FC Oste/Oldendorf – zuhause! Für die Eintracht!