1. Herren: Punkteteilung in Kutenholz

KUTENHOLZ. Die Eintracht hat sich abermals viel vorgenommen und muss beim FC Mulsum/Kutenholz antreten. Die Mannschaft von Coach Marco Hendreich feierte am Donnerstag in Horneburg den ersten Sieg des Jahres und will vor heimischer Kulisse entsprechend nachlegen. Auf Eintracht-Seiten vertritt René Klawon die urlaubenden Coaches Sagir und Lünsmann.

Immenbeck kommt von Beginn an gut in die Partie und hat durchaus mehr vom Spiel. Es hapert aber weiterhin sichtlich im Spielaufbau und die guten Ansätze verpuffen meist schnell. Die im Schnitt zwei Jahre jüngere MuKu-Elf macht es gerade hinten mit den zwei Youngstern Heitmann und Müller nicht schlecht. Spielführer Steffens geht als erfahrener Leithammel voran und führt gewohnt dominant das Zweikampf-Zepter. Nach vorne zeigen die Schwarz-Roten aber vorerst keine Durchschlagskraft. Der bullige Meier ist bei Schmidt und Schulz bislang in Einzelhaft, Junior Sethmann zeigt sich beweglich aber wirklungslos. Bis zu seinem großen Auftritt nach 30 Minuten. Stratege Gerken bedient den 18-Jährigen mustergültig und er überwindet Bente zum 1:0 (31.). Bis zur Pause gleicht der Spiel der Anfangsphase. MuKu zeigt sich enorm kaltschnäuzig und nutzt die einzige Großchance zur Führung.

Halbzeit zwei startet mit Schöngraf für den verwarten Schulz. Die Eintracht hat auch von der Einstellung nochmal kräftig nachgewürzt und ist sofort präsent. Sama behauptet gekonnt das Leder und bedient den nachrückenden Krugmeier. der FC-Schlussmann Nico Meyer keine Chance lässt (48.). Es ist der erste Pflichtspieltreffer für Luqi, mögen noch viele folgen! Kurz darauf zeigt Martin Gerken erneut seine abgewichste Attitude und trifft per direktem Freistoß zum 2:1 (56.) Eine zerfahrene Begegnung biegt in die Crunchtime ein. Schiedsrichter Hähne wirkt ob der steigenden Stimmung etwas überfordert und übersieht einen glasklaren Elfmeter im MuKu-Strafraum (65.). Für Immenbeck wirken gegen Ende noch Erick Ebanda und Lennart Müller mit. An der Seitenlinie werden die ersten gelben Karten eingeheimst und moralisch erneut hervorragende Eintracht-Kicker sind klar am Drücker. Kurz vor Abpfiff erwischt Keeper Meyer den nachgeschobenen Kepper Souza da Silva. Maik Lohmann schreitet zur Tat und verwandelt seinen Strafstoß gewohnt sicher zum 2:2-Endstand (90.).

Fazit: MuKu zeigt vor eigenem Publikum eine ansprechende Leistung, arbeitet dabei diszipliniert und hart. Aus wenigen Chancen machen die FC-Kicker zwei Tore und gehen jeweils in Führung. Die Eintracht auf der anderen Seite kann die einfachen Gegentore nicht abstellen. Fußballerisch ist wieder viel Positives dabei, das reicht in der Liga so aber nicht aus. Am Ende hat Immenbeck deutlich mehr Torchancen, erzielt den Ausgleich letztendlich aber glücklich. Die 2:2-Punkteteilung geht so unterm Strich in Ordnung. Kommenden Sonntag empfängt der TSV die Kampfbahnkicker in Immenbeck. Für die Eintracht!

Für die Eintracht im Einsatz: F. Bente, K. Schulz (ab der 45. Minute K. Schöngraf), M. Schmidt, K. Souza da Silva, M. Poppe (ab der 70. Minute E. Ebanda), M. Arab (ab der 80. Minute L. Müller), P. Raschke, L. Krugmeier, M. Lohmann, A. Sama, R. Usko

Torschützen (Vorlage): 1:0 M. Sethmann (31., Gerken), 1:1 L. Krugmeier (48., Sama), 2:1 M. Gerken (56.), 2:2 M. Lohmann (90., FE, Souza da Silva)