Breaking News: Klawon und Pohl schließen sich der Eintracht an

Immenbeck gelingt Coup in der sportlichen Aufstellung

IMMENBECK. An den Kennern der Buxtehuder Fußballszene sind die Entwicklungen der vergangenen Wochen sicherlich nicht gänzlich vorbeigegangen. Mit dem Buxtehuder SV musste das langjährige Flaggschiff des Buxtehuder Fußballs leider die Segel streichen. Zu den bekanntesten Gesichtern des Vereins und ein Stück weit auch zu den Vätern des langjährigen Erfolgs zählt das Teammanager-Duo René Klawon und Thorsten Pohl. Die beiden gelten als große Kenner der lokalen Fußballszene und sind in der Region sportlich und persönlich intensiv vernetzt. Das umtriebige Team wurde von vielen Vereinen umworben und sucht eine neue Herausforderung. Ihre Qualitäten und die jahrelange Erfahrung werden sie als künftige Vereinsmitglieder beim TSV Eintracht Immenbeck an neuer Wirkungsstätte ehrenamtlich einbringen.

In Immenbeck wartet eine sportlich reizvolle Aufgabe mit hervorragenden Rahmenbedingungen, Top-Sportanlage und einer hohen Vereinsidentifikation der vielen langjährigen Mitglieder. Herrenobmann Michael Rump sieht diese Entwicklung als einen der ganz wichtigen Bausteine für die langfristige Aufstellung und die Herausforderungen, denen sich kleine Dorfvereine gegenübersehen. Für die gestandenen Teammanager ist die Eintracht als „kleiner Club“ eine besondere Geschichte, sind die Voraussetzungen doch völlig anders als beim BSV. Genau darin liegt aber auch die Chance, denn der spezielle Charakter des Vereins und seiner Mitglieder sind und bleiben besonders. Im Gegensatz zu anderen, sportlich erfolgreicheren und finanziell stärkeren Vereinen mit fertigen, erfolgsorientierten Konzepten kann in Immenbeck nahezu mit einem weißen Blatt Papier begonnen werden. Zweifellos ein großer Reiz für Menschen, die einfach Spaß am sportlichen Miteinander haben.

„Wir haben alle Bauteile für unser Boot vorliegen und basteln dieses nun nach und nach zusammen. Und dann sehen wir, wohin wir segeln.“ sagt Michael Rump dazu. Den Jugendspielern soll auf diesem Weg natürlich auch eine Perspektive geboten werden. Natürlich bleibt die Eintracht bei allen Entwicklungen die Eintracht: Wir werden unsere Charakterform und unsere Immenbecker Wohlfühloase nicht verlieren.

Rump selbst wird auf diesem Weg sportlich entlastet und kann in seiner offiziellen Position die Arbeiten mit dem Abteilungsvorstand und Gesamtverein koordinieren. Klawon wird sich künftig in Abstimmung mit den Trainerteams um die sportliche Entwicklung und Kaderplanung der 1. und 2. Herrenmannschaft kümmern. Pohl wird sich verstärkt im Sponsoring und Marketing einbringen. Im Trio wird es zudem um verschiedenste Projektplanungen rund um die Fußballabteilung gehen. Für die Eintracht!