3. + 4. Herren mit unterschiedlichem Erfolg auf der „Brune Naht“

Um 12:45 Uhr begrüßte unsere 4. Herren ihre Gäste vom SuSV Heinbockel mit Vereinsikone Jörg Koslowski auf der Trainerbank. Dieser hat den sofortigen Wiederaufstieg als klares Saisonziel definiert und seine Truppe enorm verstärkt.

Unsere blutjunge Truppe – die jüngste Mannschaft der 4. KK – trat mit einem Durchschnittsalter von 20 Jahren an, wobei Keeper Lars Kurzmann den Schnitt mit seinen 34 Lenzen noch nach oben trieb. Ziel war es mit einer engagierten Leistung dem hohen Favoriten die Stirn zu bieten und als Eintracht aufzutreten. Dies gelang der Truppe von Beginn an und man ging mit einer nicht unverdienten 2:1 Führung zum Pausentee.

In den ersten 15 Minuten der zweiten Hälfte wogte die Partie hin und her und war von vielen engen Zweikämpfen geprägt. Fußballerisch oft Magerkost aber kämpferisch erste Sahne! Zwischen der 63. und 73. Minute drehte sich das Spiel zugunsten der Gäste. Strittige Entscheidungen des Spielleiters (2x Abseits + ein Foul am Torhüter) und jugendliche Unerfahrenheit führten zu einem 2:5 Rückstand.

Wer nun aber dachte, das die Eintracht einknickt, der wurde eines besseren belehrt. Die jungen Dachse bäumten sich auf und kamen noch einmal auf 4:5 heran ! Kurz vor dem Ende lag sogar noch der Ausgleich in der Luft, dieser gelang leider nicht ! Hervorzuheben ist die Leistung von Tom Henrik „TJ“ Johannsen und Kevin Eckhoff aus unserer U19 Talentschmiede. Die beiden spielten groß auf!

Fazit : Favorit geärgert, die letzen schwachen Auftritte vergessen gemacht. Diese junge Truppe muss zu einem Team werden (Egoauftritte und Selbstüberschätzung brauchen wir nicht), daran wird gearbeitet und dann kommen auch Erfolge. Dies alles braucht Zeit, die die Truppe auch bekommt.

 

Nach der knappen Niederlage der 4. Herren wollte die 3. Herren es anschließend um 15:00 Uhr besser machen und die 3 Punkte sollten in Immenbeck bleiben.

Der Gegner vom SSV Hagen II. mit Trainerurgestein Dirk Arends an der Linie wurde permanent unter Druck gesetzt. Angefeuert von der berüchtigten Tresentribüne durch die Jungs der Vierten und von der Gegengeraden von den Jungs der Zweiten, die ihren Auswärtssieg in Bargstedt feierten, dirigierte Trainer „Ali“ Ahlfeld seine Truppe ruhig und sachlich in die richtige Richtung.

Durch Vorpressing gewonnene Bälle wurden technisch versiert in die Spitze gespielt und dort knipsten „Amou“ Diallo und Matti Wurzel eiskalt. Sicherlich gab es durch das hohe Anlaufen auch das ein oder andere Problem in der hintersten Kette, aber es waren nur 2-3 Halbchancen für den Gegner zu vermelden. Mit einem hochverdienten 4:0 ging es in die Pause. Ball und Gegner laufen lassen und kombinieren war die Ansage  zur zweiten Halbzeit. Dies tat die Truppe auch sehr ansehnlich und erzielte noch 2 Tore. Der Gegentreffer war zwar ärgerlich, aber auch sehr schön anzusehen. 6:1 gewonnen und einen guten Ball gespielt.

Nach nun 3 Heimsiegen in Serie gilt es nächsten Sonntag in Bliedersdorf am oft hitzigen  Dohrenblick kühlen Kopf zu bewahren, um den nächsten Dreier einzufahren.