4. Herren holt Auswärtssieg

Das Spiel lief keine zwei Minuten, da geriet die Eintracht in Rückstand. Der SSV Hagen agierte wie erwartet mit einem langen Ball in die Sturmspitze und sowohl Schiedsrichter Heinz Bialdiga als auch Abwehrchef „Inkasso“ Malte Hamann hatten ihr Betriebssystem noch nicht hochgefahren. Der bullige Dennis Groß nahm die Einladung dankend an und überwand Robert Gundlack im Immenbecker Gehäuse. Wer aber nun dachte, die Eintracht wäre geschockt, der täuschte sich. Die Spielkontrolle wurde übernommen und in der 28. Minute bediente Jan Fender seinen Kapitän „Paddy“ Vieweger , der zum 1:1 traf. Weitere Chancen wurden erspielt, jedoch blieb es zur Halbzeit beim Remis.

In Halbzeit zwei übernahm Routinier Christian Wichmann das Kommando. Er stabilisierte und organisierte den Spielaufbau und kreierte Chancen. Jan Fender hatte schon mehrfach vergeblich abgeschlossen und in Minute 5o. traf der „Jubler“ zum 1:2. Der Knoten war geplatzt, sodass  der unermüdliche „Mo“ Azizi und „Paddy“ Vieweger in der 57. und 85. Minute auf 1:4 stellten.

Den Endstand zum 1:6 stellte Christian Wichmann mit 2 Buden in den letzten Minuten her. Hervorzuheben ist erneut der Einsatz von fünf 18-jährigen Nachwuchsspielern, wobei diesmal „ LP“ Pascal Schröder und „Laufwunder“ Maik Tobaben mit dabei waren. Robert Gundlack im Tor zeigte einmal mehr, welch ein toller Teamplayer und Vereinsmensch er ist. Nachdem er die Vorbereitung der 2. Herren durch seinen USA -Trip verpasst hatte, war er sofort bereit den urlaubenden Pascal Sondermann zu vertreten. So wird Eintracht gelebt!

Nächsten Sonntag, 18.08.2019 erwartet die 4. Herren um 12:45 Uhr die SG Agathenburg/Dollern auf der Brune Naht.

 

Text : Stefan Abraham