3. Herren: Unglückliche Niederlage in der Kreisplakette

SV Drochtersen/Assel VI. - TSV Eintracht Immenbeck III - 2:1

Neutrainer Dirk „ Ali“ Ahlfeld und sein Co-Trainer Thomas Korsmeier haben für die neue Saison eine schlagkräftige Truppe zusammengestellt und zusammen mit der Mannschaft eine kräftezährende Vorbereitungsphase hinter sich gebracht. Die Einheiten waren intensiv und mit einer sehr guten Trainingsbeteiligung versehen.

Grundlagen im konditionellem Bereich wurden geschaffen und ein Spielsystem gemeinsam mit der Mannschaft erarbeitet.Leider konnte man nur wenig Spielpraxis sammeln, da Vereine aus unerklärlichen Gründen kurzfristig Testspiele absagten.

So, ging es nun am Sonntag zum Aufsteiger in die 2. Kreisklasse nach Assel.Die SV D/A VI. war mit 121 Treffern die Tormaschine der 3. Kreisklasse in  der letzten Serie und wird auch in der kommenden Saison als Aufstiegsaspirant gehandelt.

Die Eintracht begann mit einem sehr variablem 4:2:3:1 und überließ dem Gastgeber die Aufgabe der Spieleröffnung. Man stand sehr kompakt und versuchte über ein schnelles Umschaltspiel zum Erfolg zu kommen.

D/A hatte daher mehr vom Spiel, kam aber erst in der 19. Spielminute erstmals annähernd vor das Gehäuse der Eintracht. Zwei Minuten später geriet Dominik Wobig auf seiner linken Abwehrseite in Bedrängnis und konnte einen gefährlichen Flankenball nicht verhindern. Torhüter „Grille“ Kuhn riskierte alles und mit einer überragenden Faustabwehr in Höhe des 11m Punktes klärte er die Situation, in der er auch noch schwer angegangen wurde  ( Pferdekuß lässt grüßen ).

Die Viererkette wurde von Christian „Luschi“ Lunau hervorragend dirigiert, im defensiven Mittelfeld hatte „Red Baron“ Thomsen alles im Griff. Im Angriff versuchten abwechselnd Captain „ Amu“ Diallo, Leon Sobbe und Shawn Kunstleben Akzente zu setzen. Auf der linken Seite konnte sich auch vereinzelt Dennis Netsch in Szene setzen. Aber mehr als Halbchancen in den Minuten 24. + 26.+ 36.+43. durch Thomsen, Sobbe, Wurzel und Lunau kamen bis zur Halbzeit nicht zustande.

In der 2. Halbzeit war man dann gleich sehr präsent in den Zweikämpfen und schaltete schnell um. In Minute 48. eroberte Björn Thomsen im Mittelfeld den Ball, passte ihn nach Rechtsaußen auf Matti Wurzel, der legte zurück auf Leon Sobbe, 1. Schuss abgeblockt, zweite Auflage von Wurzel auf Sobbe und Tor für die Eintracht !!! Die Eintracht übernimmt nun die volle Kontrolle über das Spiel und hat mehrfach die Möglichkeit zu erhöhen, schießt aber leider den besten Mann von D/A förmlich warm. Allein der Torhüter hält seine Mannschaft im Spiel. Aber, wie es nun einmal ist, wer vorne kein Tor schießt bekommt hinten eins. !!

D/A agiert nur noch mit langen Bällen,einer rutscht durch die Viererkette der Eintracht und Torjäger Pellumb Aki ( letzte Saison 32 Buden ) netzt ein.

Ein offener Schlagabtausch beginnt nun und beide Teams haben min. 2-3 Topchancen, die nicht genutzt werden.Elfmeterschießen wird immer wahrscheinlicher !! In der 88. Minute bekommt D/A einen Eckball zugesprochen, der Ball wird per Kopf geklärt, aber 20 m vor dem Tor zieht die Nr. 10 – Harasin- von D/A volley ab und trifft. Sonntagsschuss – einmal im Leben schießt der so ein Tor. In letzter Minute scheidet die Eintracht aus, gratuliert D/A fair und wünscht eine erfolgreiche Saison.

Pikanterweise trifft man schon am 2. Spieltag auf der „Brune Naht“ erneut aufeinander.

Fazit : Gute Mannschaftsleistung der Eintracht, alle eingesetzten Spieler haben alles für ihre Mannschaft aus sich heraus geholt, aber leiden keinen Sieg eingefahren.

 

Es stand eine Mannschaft auf dem Platz, die auch als Mannschaft aufgetreten ist und darauf können wir aufbauen !! Macht weiter so Jungs !

 

Text: Stefan Abraham