1. U11 – Dreimal Treppchen in 10 Tagen

Die Wochen der Feier- und Brückentage, nutze die 1. U11 ausgiebig, um sich außerhalb des Kreises mit diversen Mannschaften zu messen und war dabei ausgesprochen gut unterwegs.

Himmelfahrt ging es in Richtung Ostsee. Friedrichsort/Kiel war das Ziel. Nachdem man bereits als U9 bei Kilia Kiel gastierte, konnte man sich erneut mit diversen Schleswig-Holsteiner Mannschaften messen. Als man im ersten Spiel früh in Rückstand lag, wachte das Team auf und drehte die Partie. Das war der Startschuss zu einer sehr erfolgreichen Gruppenphase. Alle Spiele wurden gewonnen. Im Halbfinale wurde die 2. Mannschaft des Gastgebers mit 2:0 geschlagen.

Also kam es im Finale zum erneuten Duell mit der ersten Mannschaft des Gastgebers Friedrichsort. Auch hier führte man schnell 2:0. Leider wurde dann ein Gang zurück geschaltet, so dass der Gegner noch zum Ausgleich kam und im 9-Meter-Schießen das Finale doch noch für sich entscheiden konnte.

So stand ungeschlagen der 2. Platz zu Buche.

Im Elfmeterschießen aufs Großtor gegen den Torwart der 1. Herren des SV Friedrichsort, versenke die Mannschaft 5 von 10 Elfmetern und wurde unangefochten erster.

Bereits zwei Tage später ging es zur JSG Elbdeich/Laßrönne, um auch hier unsere Visitenkarte abzugeben. In der Gruppenphase gelang das sehr gut. Alle Spiele wurden ohne Gegentor gewonnen. Einzig die Chancenauswertung ließ, wie auch schon in Kiel, zu wünschen übrig.

Torwart Timon machte einen Superjob und erledigte alle Aufgaben mit Auge und viel Ruhe (so wie einst Uli Stein). Auch wenn manch Gegner dachte, eine Schwäche zu erkennen:

Spieler von Eintracht Elbmarsch vor dem Spiel: „Schaut mal, der Torwart ist kleiner, da müssen wir hoch schießen!“

Trainer von Eintracht Elbmarsch vor dem Spiel: „Da müsst Ihr erstmal hinkommen!“

Trainer von Eintracht Elbmarsch nach dem Spiel: „Seht Ihr? Ihr seid nicht hingekommen!“

Im Halbfinale stand dann die sehr robuste Mannschaft von Salzhausen/Garlsdorf im Weg. Erneut wurde zu Null gespielt. Diesmal allerdings vorne und den Anstrengungen der vorherigen Tage wurde Tribut gezollt.

Blieb das Spiel um Platz drei, dass 2:0 gewonnen wurde und so erneut den Platz auf dem Treppchen brachte.

Der Pfingstsonntag verschlug die Mannschaft dann mal wieder nach Bremen, wo man eigentlich immer gut gespielt hat. Scheinbar liegt der Mannschaft die Weserluft.

Beim Treffen in Immenbeck ergossen sich starke Regenfälle, die nichts Gutes für den Tag erwarten ließen.

In Bremen-Habenhausen nahe dem Weserstadion durfte die Mannschaft gegen die 2. Mannschaft des Gastgebers das Turnier eröffnen. Mit einem 0:0 bei Sonnenschein, wurde der erste Punkt eingefahren.

In den weiteren Spielen warteten Oberneuland (2:0 gewonnen) und der Delmenhorster TB, welcher mit 2:1 (nach Rückstand) geschlagen wurde. Beide Spiele fanden ebenfalls bei Sonne statt, obwohl es zwischenzeitlich teils stark regnete.

Da Delmenhorst in seinem letzten Spiel gegen Oberneuland nicht über ein 0:0 hinaus kam, reichte der Eintracht ein Unentschieden für den Turniersieg gegen die 1. Mannschaft des Habenhauserner FV, die für den Turniersieg gewinnen mussten.

Also ein echtes Endspiel.

Es entwickelte bei erneutem Sonnenschein ein munteres Spiel, dass Vorteile und die größeren Chancen bei Immenbeck sah. Was aufs Tor kam fischte der gut aufgelegte Olli weg. Und hätte man die sehr guten, sich ergebenden Chancen konsequenter genutzt, so hätte man als Punktbester das Turnier gewonnen. So blieb es beim 0:0 – Turniersieg!

Für die Eintracht geht damit eine anstrengende, aber erfolgreiche Turnierserie zu Ende, die neben gutem Fußball erneut zeigte, welch sehr guter Teamgeist in der Mannschaft herrscht!