1. U13 – Fußball ist nicht immer gerecht

Der zweite Spieltag brachte für die 1. U13 eine schmerzhafte, weil unnötige Niederlage. Mit 2:3 musste man sich Drochtersen/Assel geschlagen geben.

Dabei sah es in den ersten 10 Minuten so aus, als könne es nur einen Sieger in dieser Partie geben. Die Eintrachtet startete mit viel Eisatz und gutem Spiel, so dass DA sich zumeist am eigenen Strafraum positionierte und sich mit längeren Bällen etwas Luft verschaffte.

Ab der 10 Minute kam es dann zu einem Bruch im Immenbecker Spiel. Bedingt durch einen individuellen Fehler lag das Team plötzlich mit 0:1 hinten. Von da an fehlte ein wenig der Faden im Spiel. Als dann in der 18. Minute gleich drei Immenbecker in Tiefschlaf verfielen und Jagemann Junior zum 0:2 einköpfte, war man froh, das der sehr gute Schiedsrichter etwas später zur Halbzeit pfiff.

In der Pause wurde dann der Wecker gestellt. Es kam eine ganz andere Eintracht zurück aufs Feld. Von nun an spielte eigentlich nur noch ein Team.

Leider schlug es kurze Zeit später nach einer Ecke erneut zum 0:3 ein. Diesmal ließ man sich aber nicht beindrucken. Der Trainer stellte die Mannschaft auf ein 1-4-3 um und fortan fand das Spiel nur noch in der Hälfte von DA statt.

12 Minuten von dem Ende krönte Jona mit einem Strich aus dem Mitttelkreis seine tolle Leistung – es hieß 1:3 und in den letzten 10 Minuten rollte Angriff um Angriff auf das gegnerische Tor. Leider mit wenig Erfolg.

Erst in der letzten Spielminute konnte die Eintracht auf 2:3 verkürzen.

Das Spiel war leider 10 Minuten zu kurz, sonst…