1.U15 – Standardsituationen sorgen für die Tore

Im zweiten Punktspiel des Jahres traf die Eintracht auf den MTV Treubund Lüneburg. Die Gäste sind mit sieben Punkten aus drei Spielen sehr gut in die Rülrunde gestartet. Das Trainergespann Stawowski/Kroll kann auf den wiedergenesenen Kapitän Jannis Samland zurückgreifen auch Topscorer Timo Hausmann ist rechtzeitig wieder fit. Verzichten müssen sie dagegen auf den erkrankten Laurids Bauer sowie Jona Bahr, der nach diversen Krankkehiten und Verletzungen noch Trainigsrückstand aufweist. Auch Niklas Lieder und Mark Hillenbrand sind noch angeschlagen, gehören jedoch trotzdem zum Kader.

Der Gast aus Lüneburg startet furios während sich die Eintracht offensichtlich auf einen Sommerkick eingestellt hat. So geht Lüneburg nach wenigen Minuten durch Paul Jürss in Führung, diese wird jedoch auf Grund einer vermeintlichen Abseitsstellung aberkannt. Knifflige Entscheidung – hier hat die Eintracht wohl ein wenig Glück. Spätestens jetzt sollten die Jungs wissen, dass es ein schwieriges Spiel werden würde. Mit dem ersten eigenen Angriff wird die Anfangspahse auf den Kopf gestellt. Nach einer Ecke von Timo Peters sind sich Torhüter Davidovic und einer seiner Verteidiger uneins wer denn nun den Ball klären soll. Nutznießer dieser Aktion ist Verteidiger Paul Hartig, der den Ball aus wenigen Metern im gegnerischen Tor unterbringt. In der Folge kommt Immenbeck besser ins Spiel, jedoch gehen viele Bälle in der gegnerischen Hälfte leichtfertig verloren, sodass das Mittelfeld nicht richtig ins Spiel kommt. Der Gast ist wacher und giftiger in den Zweikämpfen. Nichtsdestotrotz erspielt sie sich zwei weitere gute Möglichkeiten. Timo Peters wird von Timo Hausman mit einem tollen Diagonalball in Szene gesetzt, schließt jedoch etwas zu überhastet ab. In der nächsten Szene spielt Hausmann einen Doppelpass mit Daniel Mojen und kommt aus circa 15 Metern halblinker Position zum Abschluss. Er trifft den Ball jedoch nicht richtig und dieser kullert nur am Tor vorbei.

In der Halbzeit schwört sich die Mannschaft auf die zweite Halbzeit ein. Man muss wacher und giftiger in den Zweikämpfen sein sowie das Mittelfeld besser unterstützen um die Bälle in der gegnerischen Hälfte zu sichern.

Direkt nach Wiederanpfiff erspielt sich die Eintracht mit dem besten Angriff der Partie eine weitere Einschussmöglichkeit, vergibt diese jedoch. Insgesamt ist man dem 2:0 nun näher als der Gast dem Ausgleich. Dieses fällt dann auch in der 56 Minute. Stig Hartig bringt einen Freistoß in den gegnerischen Sechzehner. Daniel Mojen kommt zwischen dem herauseilendem Torhüter und einem Verteidiger an den Ball und bringt diesen im Netz unter. Dieses Tor ist Balsam für die Seele des Stürmers. Er hat es sich nach ansteigenden Leistungen in den letzten Wochen redlich verdient. In der Folge gelingt es nicht das Spiel durch Ballbesitz zu beruhigen und souverän nach Hause zu bringen stattdessen pennt man nur wenige Minuten später bei einem Freistoß und kassiert den Anschlusstreffer. Die Schlussphase wird somit zu einem wilden Spiel. Der Gast wirft nochmal alles nach vorne und Immenbeck lässt einige gute Kontermöglichekiten fahrlässig liegen. Mit letzter Kraft und viel Willenskraft retten die Jungs das Ergebnis jedoch über die Zeit.

Insgeamt ein knapper, aber nicht unverdienter Sieg bei dem die 1.U15 vor allem spielerisch nicht ihr Potential abrufen kann. Beim Blick auf die Tabelle wird deutlich wie wichtig diese drei Punkte sind. Immenbeck rangiert auf Platz 5, hat dabei aber lediglich drei Punkte Vorsprung auf Tabellenplatz 9. Nun gilt es beim Regionalliganachwuchs vom SV Drochtersen/Assel nachzulegen. Bei einem Sieg würde man die Kehdinger vom vierten Tabellenplatz stoßen. Anstoß im Kehdinger Stadion ist am Diensag, dem 12. April um 18:30.

Für die Eintracht im Einsatz: J. Bertog – F. Krause, P. Hartig, J. Samland, M. Frey – K. Abicht, T. Peters (ab der 35 Min. L. Süssenguth), S. Hartig – T. Hausmann (ab der 67 Min. J. Süssenguth) D. Mojen (ab der 64 Min. K. Banach), A. Brauner (ab der 50 Min. F. Sandleben)

Torfolge: 1:0 P. Hartig (9 Min.), 2:0 D. Mojen (56 Min.) 2:1 T. Zemke (60 Min.)

Bericht: M. Stawowski