1. U11 gewinnt erstmalig den eigenen SparkassenCup

Am 06. Februar stand für die 1. U11 der letzte Hallenauftritt auf dem Programm. Das eigene Turnier, der SparkassenCup 2016 sollte der Höhepunkt der diesjährigen Hallensaison werden.

In der Sporthalle Süd in Buxtehude trafen im Modus jeder gegen jeden 8 Mannschaften auf einander, um den Sieger zu ermitteln. Neben 2 Teams des Ausrichters waren mit den beiden Kreisvertretern TSV Apensen und die JSG Ahlerstedt/Ottendorf/Bargstedt, Jahn Schneverdingen, FSV Harburg/Rönneburg, aus Hamburg Teutonia 05 und aus Lüneburg der MTV Treubund starke Mannschaften am Start.

Von Beginn an gab es packende schnelle Fußballspiele, die von allen Beteiligten gewohnt fair ausgetragen wurden. Wie auch in den Vorjahren, stand der Spaß am Fußball und das Toreschießen im Vordergrund. Nur zwei Spiele endeten Torlos.

Gleich im ersten Spiel trafen die beiden Immenbecker Teams aufeinander. Die ersten Minuten gehörten klar dem blauen Team. Mit gefälligen Kombinationen wurden die Kameraden aus dem gestreiften Team ein ums andere Mal in Verlegenheit gebracht. Nur die letzte Durchschlagskraft fehlte. Zur Hälfte des Spiels kamen die Streifen besser ins Spiel und schlossen zwei schöne Kombinationen zum 2:0 Endstand ab, wobei ein Unentschieden mit Toren sicher ein gerechtes Ergebnis gewesen wäre.

Im weiteren Turnierverlauf hatte das blaue Team ein wenig das Pech gepachtet. Ging man in Führung, so fiel der Ausgleich durch abgefälschte Bälle. Im Spiel gegen Teutonia 05 geriet man durch einen Schuss aus unmöglichem Winkel in Rückstand, obwohl man den Gegner schon zurecht gelegt hatte und die Führung nur eine Frage der Zeit war.

Der Streifenmannschaft stand das Glück mehr zur Seite. Auch gefährliche Situationen wurden schadlos überstanden und vorne klappte es mehrmals sehr kurz vor Schluss mit dem entscheidenden Treffer. So hielt man sich bis vor dem letzten Spiel in der Spitzengruppe. Die Situation vor den letzten Matches: 1. Apensen 14 Punkte, 2. Immenbeck 14 Punkte, 3. Schneverdingen 12 Punkte.

Als erstes musste Apensen gegen Teutonia ran. Nach den vorherigen überzeugenden Auftritten, war es eigentlich sicher, dass sie den Turniersieg klar machen würden. Aber im Fußball läuft es selten, wie man es sich vorher denkt. Teutonia konterte zum 1:0 und hielt die drei Punkte bis zum Abpfiff fest.

Im nächsten Spiel konnte Immenbeck mit einem Sieg den Pokal zu Hause behalten. Nach drei Minuten gelang der umjubelte Treffer zur Führung. Doch dann drehte Harburg/Rönneburg auf und erspielte sich mehrere gute Torchancen, konnten diese aber nicht verwerten und so blieb es beim Immenbecker Sieg.

Durch den Sieg von Schneverdingen im letzten Spiel sprangen diese noch auf den zweiten Platz und verdrängten Apensen auf Platz drei. Der TSV Eintracht Immenbeck konnte sich somit im vierten Anlauf erstmalig in die Siegerliste des SparkassenCups eintragen.

Mit diesem Turnier geht auch die Hallensaison mit einer Serie von 3. – 1. – 3. und 1. Platz aus den letzten vier Starts zu ende.
Einen erfolgreichen Start, feierte der Heimkehrer Julian im Immenbecker Team. Noch kurz vor Schluss des Transferfensters aus Paris eingeflogen, spielte er, als wäre er nie weg gewesen und trug mit drei Toren wesentlich zum Erfolg bei.

An dieser Stelle sei auch noch der Dank an die Eltern für eine tolle Organisation des Verkaufs und an die Sponsoren Sparkasse Harburg-Buxtehude, TeaM Sports Jesteburg, Marktkauf, Hol Ab, und Bäckerei Johannsen, ohne die ein solches Turnier nicht möglich wäre, ausgesprochen.