D/A minimalistisch zum Titel

DROCHTERSEN. Die Fußball-Hallenkreismeisterschaft der U14 endet mit einem Paukenschlag. Der Nachwuchs der SV Drochtersen/Assel setzt sich überraschend gegen die Favoriten durch. Am Ende ist der Jubel riesengroß.

Ein Stelldichein der besten U14-Fußballer des Landkreises Stade gab es bei den Hallen-Kreismeisterschaften in Drochtersen. Damit, dass die Hausherren selbst am Ende vorne stehen würden, hatten Trainer und Mannschaft nicht unbedingt gerechnet. Nicht einen Punkt überließ die Mannschaft der Trainer Timo Gabriel und Björn Grossmann der Konkurrenz. Auf dem Rasen sind alle Teams in der Bezirksliga oder Landesliga unterwegs. Der große Favorit hieß JFV A/O/Heeslingen. Der Landesligist allerdings landete nach den Spielen jeder gegen jeden am Ende auf dem dritten Platz. „Wir haben gleich die ersten beiden Spiele verpatzt und waren aus dem Rennen“, erklärte Trainer Florian Meyer. Einmal waren seine Jungs bei einer Ecke unkonzentriert und der spätere Sieger D/A traf zum 1:0-Endstand. Die zweite Niederlage gab es gegen den Turnierzweiten, Landesligist JSG Harsefeld/Apensen/Immenbeck – HAI (siehe auch Bericht unten).

Die „Haie“ sind ein neuer Zusammenschluss der drei Vereine, bisher lediglich in der Altersklasse U14. „Wir müssen unseren Jugendlichen im Wettbewerb mit den anderen Leistungszentren des Landkreises etwas bieten“, so Trainer Alexander Weser, „nach guten Verhandlungen haben wir die Mannschaft in dieser Altersklasse aufgestellt.“ Auch in der kommenden Feldsaison wird es eine U14 in dieser JSG geben. Über den weiteren Ausbau der Zusammenarbeit auf andere Altersklassen wird gesprochen.

Für die SV Drochtersen/Assel war der Auftaktsieg der Start für den nicht erwarteten Erfolgslauf. Ebenso für die „Haie“, die wie der JFV Stade mit zwei Teams dabei waren. Staffelleiter und Turnierchef Sascha Draack hatte sich beim Spielplan als guter Dramaturg erwiesen. D/A und HAI trafen im letzten Spiel aufeinander. Die Hausherren hatten den leichten Vorteil, durch das bessere Torverhältnis mit einem Unentschieden die Kreismeisterschaft holen zu können. „Auf ein Unentschieden haben wir uns nicht verlassen“, erklärte Trainer Björn Grossmann. Den größeren Druck mit mehr Spielanteilen baute allerdings das Team von Alexander Weser auf. Die Partie ging schon dem Ende entgegen, als D/A-Kicker Louis Ney zum 1:0-Siegtreffer traf.

„Mir ist es wichtig, dass meine Jungs einen sicheren Ball spielen“, sagte HAI-Trainer Alexander Weser, „der Sieg steht nicht unbedingt im Vordergrund.“ An guten Kombinationen fehlte es nicht, wobei D/A und HAI herausragende Spiele ablieferten.

In der Halle wird im Landkreis Stade in einer abgeschwächten Form nach dem vom Deutschen Fußball-Bund (DFB) geforderten Futsal-Regelwerk gespielt. Der Ball springt viel weniger als ein normaler Fußball, es wird ohne Bande gespielt, die guten Techniker sind klar im Vorteil. Die komplette Umsetzung unterblieb noch im Kreis Stade, da ein erheblicher Mehraufwand durch zusätzliche Schiedsrichter, die unter anderem die Anzahl der Fouls zählen müssen, erforderlich ist. In der kommenden Hallensaison wird man vermutlich mehr auf die Forderungen des DFB eingehen müssen, um auch bei den Folgeturnieren auf überregionaler Ebene im Erfolgsfall mitmischen zu können.

U16 von A/O/H setzt sich durch

Der Topfavorit JFV A/O/Heeslingen setzte sich in Stade bei den Hallenfußball-Kreismeisterschaften der B-Junioren U16 durch. In dem lange Zeit völlig offenen Wettbewerb sicherte sich das Team vom Trainergespann Dennis Drechsel und Mario Radtke mit einem 2:0-Erfolg über die zweite Mannschaft des JFV Stade den Erfolg. Die Stader hätten das Duell gewinnen müssen, um selber den Titel zu holen. Durch die Niederlage landeten die Stader am Ende auf Rang drei, hinter den VSV Hedendorf/Neukloster. Der JFV Stade I, die JSG Nord und die JSG Geest landeten auf den weiteren Plätzen. (bru)

Vier Kreismeister gesucht

Bei den Hallenfußball-Kreismeisterschaften stehen die Entscheidungen für mehrere jüngere Altersklassen an. Alle am kommenden Sonnabend, 20. Februar.

Ab 13 Uhr in der Sporthalle in Jork die Titelkämpfe der D-Junioren U12 und U13 ausgetragen. Für die jüngere Altersklasse haben sich zwei Mannschaften der SV Drochtersen/Assel sowie die JSG Geest und die JSG Altes Land qualifiziert. Bei der U13 treffen der JFV A/O/H, TSV Eintracht Immenbeck, JFV Stade und die JSG Apensen/Harsefeld aufeinander. In Himmelpforten spielen die F-Junioren U9 ihren Kreismeister aus. Neben dem Gastgeber JSG Himmelpforten/Hammah sind die JSG A/O/B, TSV Buxtehude-Altkloster, JSG Geest, SV Drochtersen/Assel und der VfL Stade am Start. Bei den Kleinen ist mit toller Stimmung zu rechnen, wenn ab 14 Uhr der Ball rollt. Bei den jüngsten Mädchen, den E-Juniorinnen, besteht das Teilnehmerfeld aus dem SV Dornbusch, TuS Harsefeld, VSV Hedendorf/Neukloster, JSG Himmelpforten/Hammah, FC Oste/Oldendorf und dem VfL Stade. Gespielt wird ab 13 Uhr in der Sporthalle Oldendorf.

Quelle: www.tageblatt.de