Detlef Suhr – ein Mann für alle Fälle!

Wenn man in einer Suchmaschine des Internets den Begriff „Allzweckwerkzeug“ eingibt, bekommt man eine unzählige Anzahl von Angeboten.

Gibt man aber „Allzweckwerkzeug“ in Verbindung mit dem Vereinsnamen TSV Eintracht Immenbeck ein, taucht nur ein einziger Name auf – Detlef Suhr!

Seit über dreißig Jahren trainiert, betreut und organisiert Detlef Mannschaften in Immenbeck. Zuerst im Herrenbereich. Danach bei den Alten Herren. Und nunmehr seit fast zwei Jahrzehnten in der Ü 40. Fast immer in Doppelfunktion. Denn gänzlich ohne Ball am Fuß fühlt Detlef sich gar nicht wohl. Steht mit sechzig Jahren immer noch aktiv auf dem Feld. Foulspiele, Diskussionen und Meckern gehören nicht zu seinen Stärken. Was ihn bei den Schiedsrichtern, Mitspielern und Gegnern besonders beliebt macht.
Mehr als 50 Jahre ist Detlef Suhr bereits Vereinsmitglied bei der Eintracht. Der Steuerfachangestellte hat sieben Jahre die Vereinskasse geführt. Es gibt keine Großveranstaltung beim TSV (Kreispokalendspiele, Pfingstturniere, Benefizspiele), bei denen Detlef nicht mit vollem Einsatz und Hingabe und im Sinne der Fußballabteilung dabei war.

Ein Punkt verdient besondere Anerkennung. Er ist nicht nur bei den „schönen“ Aufgaben dabei. Im Gegenteil. Bei den Tätigkeiten die keiner machen will, findet man Detlef Suhr ebenso häufig in erster Reihe. Ohne, dass man ihn darum bitten musste. Egal wer als Verantwortlicher die Abteilung geführt hat – folgende Formulierung kam aus vielen Munden: „Wenn es doch mehr Detlef Suhr‘s geben würde, wäre vieles einfacher“. Ein Kompliment, was keiner Erklärung bedarf.

Der TSV Eintracht Immenbeck und der Niedersächsische Fußballverband hoffen von der Zuverlässigkeit, der Art der Kommunikation und der vorbildlichen Außendarstellung eines Detlef Suhr’s noch lange profitieren zu können.