Haie kämpfen sich nach Rückstand bravourös zurück

JSG HAI ‒ VSK Osterholz-Scharmbeck 2:2 (0:2)

Das war Fußball-Spannung pur! Nach 70 Minuten trennten sich die JSG HAI und der VSK Osterholz-Scharmbeck verdient 2:2. Die Zuschauer sahen bei strahlendem Sonnenschein auf dem super Geläuf an der Apensener Grundschule zwei grundverschiedene Halbzeiten. Die Gäste begannen mit schnellem Offensivspiel und brachten die Haie-Abwehr schon in den ersten Spielminuten mehrmals in arge Bedrängnis. Wäre Keeper Philip nicht von Beginn hellwach gewesen und stets im richtigen Moment herausgelaufen, hätte es nach einer Viertelstunde bereits drei Mal geklingelt. Beim ersten Gegentor nach nur 5 Minuten war er dann allerdings machtlos: Nach einem präzisen Pass ins Sturmzentrum kommt ein VSK-Spieler zu Fall. Elfmeter! Die JSG war jetzt sichtlich angeschlagen und der VSK drängte auf eine frühe Entscheidung. Immer wieder konnte sich der schnelle Außen über die rechte Seite bis zur Grundlinie durchtanken und flanken, ohne dabei entscheidend gestört zu werden. Glücklicherweise wussten seine Stürmerkollegen mit den scharf geschlagenen Hereingaben nicht so recht etwas anzufangen. In der Folgezeit stellten sich die Haie dann besser auf die forsche Spielweise der Gäste ein, doch mehr als ein paar zaghafte Angriffsbemühungen sprangen nicht dabei heraus. Kurz vor der Pause dann die kalte Dusche: Osterholz-Scharmbeck locht zum 0:2 ein.
Doch Totgesagte leben bekanntlich länger: Die JSG HAI kam viel Power aus der Halbzeit zurück, setzte den Gegner mit Kampf, Motivation und Spielwitz unter Druck und erarbeitete sich Torchance auf Torchance. Kapitän Jakob nahm das Zepter in die Hand und trieb seine Mannen nach vorn, so dass sich die in der ersten Halbzeit souverän auftretende Gästeabwehr meist nur mit Befreiungsschlägen zu helfen wusste oder den Ball ohne Bedrängnis ins Seitenaus beförderte. Doch der Anschlusstreffer ließ weiter auf sich warten. Dazu kamen einige zweifelhafte Abseitsentscheidungen und das Pech, dass der Schiedsrichter einen klaren Elfmeter kurzerhand vor die Strafraumgrenze verlegte. Doch dann hämmerte Jan einen Freistoß aus 20 Metern in die rechte obere Torecke. 1:2, da geht noch was! Nun wurde es richtig spannend. Denn Osterholz-Scharmbeck kam immer wieder zu Kontern, doch die Haie-Abwehr stand jetzt besser. Dann hat Jan im richtigen Moment das Auge für den startenden Jakob, der zieht links am herauslaufenden Torwart vorbei und bewahrt die Ruhe. 2:2. Jetzt war sogar noch ein Sieg drin. Doch dann die Schrecksekunde, die alle Bemühungen zunichte hätte machen können. Philip bringt im Strafraum einen Spieler zu Fall, Elfmeter! Glücklicherweise war der VSK-Schütze dem Druck nicht gewachsen und Philip pariert problemlos. Doch auch die Haie hatten jetzt ihr Pulver verschossen. Die Beine wurden sichtlich müder und müder und am Ende reichte die Luft nicht, um noch eine Entscheidung herbeizuführen.