Tims Treffer: Bademantel in Immenbeck-Look

Der TSV Eintracht Immenbeck beweist besonders große Kreativität, wenn es darum geht, den eigenen Mitgliedern Außergewöhnliches zu bieten – findet Sportredakteur Tim Scholz.

Dass Sportvereine aus der Region eigene Panini-Alben mit Stickern aller Fußballer präsentieren, gehört längst zum guten Ton. Dass Vereine den WM-Pokal, den Deutschland 2014 gewonnen hat, auf die eigene Sportanlage holen, ist, na gut, mal was anderes. Aber Fanartikel wie Tassen, Schals und Feuerzeuge, bedruckt mit dem eigenen Vereinswappen, zu verkaufen, das ist ein alter Hut.

Der TSV Eintracht Immenbeck geht dagegen einen neuen Weg – mit einem Onlineshop, der über das gewöhnliche Angebot hinausgeht. Wer sich durch die Produktpalette klickt, findet Baby-Strampler, Grillschürzen, Bademäntel, Wetterstationen, Glasschneidebretter, Aluminium-Liegestühle und vieles mehr. Alles in den Vereinsfarben gehalten und mit Vereinswappen versehen.

Der Immenbecker Macher Michael Rump träumt anscheinend davon, dass die TSV-Fans schon morgens Rot-Weiß-Blau sehen und abends mit einem Immenbecker Lächeln einschlafen. Identifikation pur. „Wir wollen anders sein als die anderen“, sagt Rump.

Der Verein, dessen erste Mannschaft in der siebthöchsten Liga kickt, ist eine Kooperation mit einem Unternehmen eingegangen, das sich um Produktion, Vertrieb und Versand der Fanartikel kümmert. Und Rump zufolge wird es gut angenommen: Die Renner sind die Uhr, der Turnbeutel sowie Hemden und Blusen – in Immenbeck-Optik versteht sich.

Quelle: Tageblatt