U 16 Landesliga: Immennbeck erhält eine deftige Ohrfeige.

Am vierten Spieltag der Saison gastierte der VfL Lüneburg auf der Brune Naht.

Während J. Samland nach überstandener Verletzung sein Saisondebüt feiert müssen K. Abicht, F. Krause und F. Sandleben passen.
Die Eintracht nimmt sich viel vor und möchte den Vorjahreszweiten ärgern. Davon ist im Laufe des Spiels jedoch wenig zu sehen. Bereits nach 9 Minuten gehen die Gäste nach einem individuellen Fehler im Spielaufbau in Führung. Nach 20 Minuten gibt es dann auf Grund der heißen Temperaturen eine Trinkpause. Direkt im Anschluss daran gelingt der Eintracht der vermeintliche Ausgleichstreffer, der auf Grund eines Foulspiels jedoch aberkannt wird. Die einzige Fehlentscheidung des ansonten souveränen Schiedsrichters. Aber auch dieses Tor hätte am heutigen Tage wohl nicht geholfen. Kurz vor der Halbzeit dann das verdiente 0:2.
Auch nach der Halbzeit schaffen es die Immenbecker nicht sich in dieses Spiel zu kämpfen und unterliegen folgerichtig mit 0:4.
Zusammenfassend eine absoult verdiente Niederlage. Die Gäste erwischen einen guten Tag und gewinnen auch in der Höhe absoult verdient. Bei Immenbeck ist es einer dieser Tage an denen nichts gelingen möchte. Aber wie sagt man so schön: Lieber einmal 0:4 verlieren als vier Mal 0:1 verlieren.
Nun gilt es diese Ohrfeige schnell zu verarbeiten und sich wieder aufzurichten.
Am kommenden Wochenende reist man zum Regionalliga-Nachwuchs nach Drochtersen. Der Anstoß im Kehdinger Stadion erfolgt am Samstag, den 17.09 um 16 Uhr.

Für die Eintracht im Einsatz: J. Bertog – L.Bauer, J. Samland, P.Hartig, H. Sarwary – S. Hartig, L. Wöllmer – T. Hausmann, T. Peters,, L. Mechela, – D. Mojen sowie A.Brauner, S. Strelow, M. Hillenbrand und L. Süssenguth

Torfolge: 0:1 S. Meyer (9 Min.), 0:2 C. Michelsen (36 Min.), 0:3 J. Penkert (61 Min.), 0:4 J. Penkert (73 Min.)