U13 auf Internationalem Turnier nur knapp gescheitert

Für fünf Tage sollte es für unsere Jungs zu einem großen internationalen Turnier nach Aalborg (DK) gehen.

Über 3500 Kinder und Jugendliche aus 11 Nationen in fast allen Altersklassen sind auf diesem Turnier nunmehr zur 13. Auflage des Himmelfahrtsturniers vertreten.

Nach einer entspannten Anfahrt mit Weltklasse-Hörspiel CDs, bzw. Ballermann fähiger Musik und inkl. kleiner Panne unserer Schlachtenbummler, bezogen wir am Mittwochabend unsern Klassenraum in einer nahegelegenen Schule.

Am Donnerstag begann das Turnier um 09:20 Uhr für uns mit dem ersten Spiel gegen das Team von Hammel IF aus Dänemark. Ein klar überlegen geführtes Spiel unserer Jungs konnte leider nur 1:1 beendet werden, da der Gegner seine einzige Chance im Spiel eiskalt ausnutzen konnte. Nachmittags wechselten wir dann bei bestem Wetter zum Fussballgolf. Die Jungs konnten hier ihre technischen Fähigkeiten und ihre Zielgenauigkeit in Viererteams unter Beweis stellen. Als Sieger des Kurzausflugs schaffte es das Team „Leo Lausemaus“ mit einem sensationellen Endspurt die anderen drei Teams noch zu überholen.

Nach einem ausgiebigen Picknick gingen unsere Jungs gestärkt ins Abendspiel gegen Stilinge IF (Norwegen). Die Jungs hatten keinerlei Chance in den 2 x 15 Minuten Spielzeit und wurden von uns nahezu überrannt. Das 7:0 war auch in dieser Höhe mehr als verdient.

So konnten wir den ersten Turniertag mit einem guten gefühl im Bauch beenden. Am nächsten Morgen stand uns der wohl schwerste Brocken im Weg. Die Wikinger von Mölndal aus Schweden. Sie hatten ihre beiden Auftaktspiele deutlich gewonnen und ob unsere Jungs gleich morgens (08:40 Uhr) schon wach waren – naja, nach dem Aufwärmen wäre der Trainer am liebsten wieder nach Hause gefahren. Doch kaum auf dem Platz rissen sich alle zusammen und rannten die Schweden in Grund und Boden. Mit 5:0 konnten wir uns eine sehr gute Ausgangsposition für die Gruppenphase erarbeiten. Es stand noch ein Spiel aus gegen O.S.M. Sequedin aus Frankreich. Wenn wir Gruppensieger werden wollten, mussten wir gewinnen, ein Unentschieden hätte nur den zweiten Platz bedeutet. Und wir wollten gewinnen! Mit 7:0 wurden die Franzosen nach Hause geschickt und der Gruppensieg war perfekt. In fünf Spielen 20:1 Tore war schon mal eine deutliche Ansage für unsere nächsten Gegner in der KO-Runde.

Und ganz nebenbei konnte unser Trainer erstmals seine geliebte HUMBA anstimmen.

Der Tag war aber noch nicht zu Ende, denn am Abend stand bereits das Viertelfinale auf dem Programm. Voller Selbstbewusstsein gingen wir in das Spiel gegen die Norweger von SK Fylingsdalen und überzeugten auch hier mit hohem Einsatz, tollen Toren und einer bärenstarken Abwehr. Nach 15 Minuten führten wir bereits 4:1. Kurz nach der Halbzeit konnten wir auch noch das fünfte Tor nachlegen. Damit war das Spiel bereits gelaufen. Das Endergebnis von 6:4 hörte sich knapper an, als das Spiel tatsächlich war, aber zwei Tore aus Fernschüsse in den letzten Minuten sollten uns nicht mehr ärgern.

Der Sieg in der Vorrunde und der Einzug ins Halbfinale wurde natürlich ausgelassen musikalisch zelebriert. Das 12 bis 13 jährige Jungs schon die kompletten Charts vom Ballermann rauf und runter singen können ist wirklich erstaunlich!

Das Halbfinale stand erst am Samstag Mittag auf dem Programm, sodass wir erstmals ausschlafen konnten. Die erste Vertretung der Schweden von Kinna IF wollte uns denn Einzug ins Endspiel streitig machen. Vorrundensieger mit 18:1 Toren und im Viertelfinale mit 2:0 gewonnen deutete auf eine ebenso starke Mannschaft wie die unsere hin. So war es dann auch. Ein sehr ausgeglichenes Spiel indem wir mit 1:0 in Führung gehen konnten wurde im weiteren Verlauf zunehmend ruppiger, was aber eindeutig von unseren schwedischen Konkurrenten ausging und vom Schiedsrichter leider toleriert wurde. So kam es leider zum 1:1 Ausgleich. Und als sich bereits alle auf eine Entscheidung im Elfmeterschiessen vorbereiteten, konnten unsere Gegner den 2:1 Siegtreffer erzielen, dem ein sehr eindeutiges Foulspiel an unserer Torhüterin vorausging. Kurz darauf ertönte der Schlusspfiff und ein Großteil unserer Mannschaft konnte seine Enttäuschung nicht mehr verbergen, so dass zahlreiche Tränen flossen. Es war nicht die Niederlage, aber die Ungerechtigkeit, die zum Siegtreffer der Schweden führte, die unseren jungen Kickern zu schaffen machte. Das war wirklich traurig, mit so einer Entscheidung um ein tolles Endspiel gebracht zu werden.

Im abschließenden Spiel um Platz 3 wollten wir es nochmal allen zeigen, speziell dem Schiedsrichter, der auch dieses Spiel pfiff. Beide Teams hatten ihre letzten Körner im Halbfinale verschossen und waren nicht mehr in der Lage das letzte Turnierspiel, übrigens das siebte in drei Tagen, zu dominieren. Eine fünf Minuten Zeitstrafe gegen uns sollte dann den entscheidenden Vorteil für die zweite Vertretung von Kinna IF bedeuten. In Unterzahl kassierten wir das 0:1 und belegten somit letztendlich einen tollen 4. Platz! Mit etwas mehr Glück wären das Endspiel und evtl. sogar der Turniersieg machbar gewesen.

Aber letztendlich haben wir als mannschaft fünf tolle und erlebnisreiche Tage zusammen verbracht und ganz nebenbei einen Super Turniererfolg erzielt.

Bleibt zu hoffen, dass dieses Erlebnis den Jungs nun für die abschließenden Punktspiel den nötigen Auftrieb gibt, damit wir die Endrunde erfolgreich gestalten können.

Vielen Dank an die mitgereisten Eltern, die uns mit tatkräftig unterstützt haben und zwischendurch immer wieder für unser leibliches Wohl gesorgt haben. Ihr seid echt spitze!

Und auch ein großes Dankeschön an Axel der als Betreuer die fünf Tage ohne weitere Spätfolgen überstanden hat, was bei drei Übernachtungen mit 12 Halbstarken keine Selbstverständlichkeit ist.