U15-Landesliga: Haie ließen an der Waterkant nichts anbrennen

JSG Cuxhaven/Duhnen – JSG HAI 1:3 (0:1)

Nach einer deutlichen Leistungssteigerung in der zweiten Halbzeit nahm die JSG HAI aus Cuxhaven am Ende drei Punkte verdient mit nach Hause. Von Beginn an machte die JSG Eintracht Cuxhaven/SC Duhnen deutlich, dass sie nicht noch einmal so derbe unter die Räder kommen wollte wie beim 1:5 zum Saisonauftakt in Immenbeck. Die Nordsee-Städter hatten in der ersten Hälfte mehr vom Spiel, blieben hinten aber verwundbar, was sich nach einem Konter in der 15. Minute durch Paul Scheidler schon früh offenbarte. Danach versuchten die Cuxhavener, den Druck zu erhöhen, doch die Haie trotzten den Angriffsbemühungen ebenso wie die mitgereisten Eltern am Spielfeldrand der steifen Novemberbrise. So blieb es bis zur Halbzeit bei der etwas glücklichen 1:0-Führung.
Nach der Pause übernahmen die Haie mehr und mehr das Ruder und konnten die Führung in der 41. Minute durch ein Eigentor ausbauen. In der 55. Minute keimte durch den Anschlusstreffer von Armed Abdiasisahmed bei den Jungs von der Waterkant wieder Hoffnung auf, die Timon Ewert aber nur zwei Minuten später mit dem vorentscheidenden 3:1 wieder zunichte machte. Ein wichtiger Auswärtssieg, der dem Spitzenspiel am nächsten Samstag in Immenbeck besondere Brisanz verleiht, würden die Haie bei einem Sieg doch als Tabellenführer überwintern. “Aufgrund der Dominanz in der zweiten Hälfte hätten wir am Ende auch noch höher gewinnen können”, freute sich Trainer Alexander Weser nach dem Spiel über den vierten Sieg in Folge.