U15-Landesliga: JSG HAI ist ganz nah dran am Titelgewinn

VSK Osterholz-Scharmbeck – JSG HAI 0:3 (0:2)

In der Landesliga Lüneburg bleibt es weiter spannend. Trotz des klaren 3:0-Erfolgs der JSG HAI am Wochenende in Osterholz-Scharmbeck könnten die Haie auf dem Weg zur Meisterschaft noch von der JSG Börde-Lamstedt abgefangen werden. Der Überraschungszweite hat vor dem letzten Spieltag zwar zehn Punkte weniger auf dem Punktekonto, aber noch drei Nachholspiele zu bestreiten. Am nächsten Samstag muss gegen den VFL Westercelle ein Sieg her. Morgen Abend könnte Este 2012 allerdings Nachbarschaftshilfe leisten: Wird das Nachholspiel gegen Börde-Lamstedt morgen um 18 Uhr im Waldstadion zu Wenzendorf gewonnen, könnte die Haie-Meisterschaftsfeier direkt nach dem morgigen Training starten.

Die Führung gegen den VSK fiel bereits nach 4 Minuten, als Matti Kühn nach einer weiten Flanke von Henrik Kulcke über den Torwart hinweg mit der Fußspitze das 1:0 markierte. Die JSG bliebt auch in der Folgezeit spielbestimmend. In der 25. Spielminute düpierten die Haie die gesamte linke Abwehrseite der Osterholzer, als Matti Kühn Kurs auf den Strafraum nahm, Doppelpass mit Jan Trost spielte und den Keeper anschließend mit einem sehenswerten Lupfer ganz alt aussehen ließ.

Nach der Pause hatte die VSK Osterholz-Scharmbeck ihre stärkste Phase und drängte auf den Anschlusstreffer, konnte aber zwei Großchancen in der 37. und 40 Minute nicht nutzen. Mitte der zweiten Halbzeit bekam dann die JSG langsam wieder Oberwasser und hätte binnen weniger Minuten alles klar machen können, doch erst schlug Jakob Schuback statt abzuschließen im Strafraum einen Haken zu viel, eine Minute später scheiterte Timon Ewert aus aussichtsreicher Position am Torwart. In der Schlussphase versäumten es die abstiegsbedrohten Osterholzer, noch einmal Hoffnung aufkommen zu lassen. Es brannte zwei Mal lichterloh im Haie-Strafraum, doch die Osterholzer scheiterten am heutigen Tag an ihrer eklatanten Abschlussschwäche. Vier Minuten vor dem Ende der endgültige Knock out für den VSK. Paul Scheidler setzte sich entschlossen gegen zwei Gegenspieler durch und schloß mit einem strammen Schuss in die lange Ecke zum 3:0-Endstand ab.