U15-Landesliga: JSG HAI weiter auf dem zweiten Platz

JSG HAI – MTV Soltau 1:1 (0:0)

Das kraftraubende Nachholspiel vom Donnerstagabend gegen Este 2012 schien der JSG HAI noch in den Knochen zu stecken: Gegen den MTV Soltau sahen die 25 Zuschauer über weite Strecken einen müden Kick, in dem alles auf ein langweiliges 0:0 hinaus lief, weil sich beide Teams mehr oder weniger neutralisierten. In der ersten Halbzeit konnten sich die Haie zwar ein optisches Übergewicht erarbeiten, doch spätestens am Sechzehner waren die Jungs gegen die wachsame Soltauer Abwehr mit ihrem Latein am Ende. Auf die Idee, es einfach mal aus der Ferne zu versuchen, kam bei den Haien niemand. Nicht anders endeten die seltenen Angriffsbemühungen der Soltauer.
Nach der Pause zunächst das gleiche Bild. Mit zunehmender Spieldauer wurden die Gäste etwas mutiger, schienen die größeren Kraftreserven zu haben und tauchten jetzt mehrmals vorm JSG-Kasten auf, doch fand sich auch auf Soltauer Seite niemand, der wirkungsvoll den Abschluss suchte. Der Soltauer Führung bedurfte es dann eines Geschenks: In der 62. Minute schlug Haie-Keeper Phillip Dammann den Ball zu kurz ab und dazu direkt vor die Füßen von Aaron Vogelhubert. Der Soltauer nimmt dankend an und lässt sich die einmalige Chance nicht entgehen. Noch 7 Minuten. Die JSG wirft noch einmal alles nach vorn, doch wirklich zwingende Aktionen entstanden daraus nicht. Zum Glück der JSG hat Jakob Schuback in der letzten Minute einen Geistesblitz, erkennt die Lücke, tunnelt im Strafraum elegant einen Soltauer Abwehrspieler und verwandelt unhaltbar zum 1:1. Abschließend darf festgestellt werden, dass heute kaum ein JSG-Spieler Normalform erreichte. Dennoch reichte das 1:1, um den 2. Tabellenplatz zu sichern, da Verfolger Börde/Lamstedt im Parallelspiel gegen A/O/H sang und klanglos mit 0:7 unterging. Die weiteren Aussichten sind gut, denn in den verbleibenden Spielen der Hinrunde sieht man sich nur noch Teams aus der unteren Tabellenhälfte gegenüber. Wenn alles nach Plan läuft, verabschiedet sich die JSG im November mit einem satten Punktepolster in die Winterpause.