U16 Landesliga: Immenbeck nur mit einem 1:1 gegen den Aufsteiger aus Westercelle.

Im ersten Heimpsiel der Saison trifft die Eintracht auf den Aufsteiger aus Westercelle. Die beiden Mannschaften kennen sich bereits von einem Testspiel aus dem Februar. Dort war schon abzusehen, dass man sich auch in Zukunft wieder begegnen würde. Das Testspiel gewann die Eintracht mit 4:3 nachdem man 1:3 in Rückstand lag.
Am heutigen Tag muss die Mannschaft auf den Verletzten J. Samland sowie die erkrankten D. Mojen, M. Hillenbrand und den Urlaubenden K. Abicht verzichten. J. Süssenguth und S. Strelow weisen nach Verltzungen bzw. Urlauben noch Trainingsrückstand auf und unterstützen die Zweitvertretung beim Punktgewinn in Hammah.

Westercelle startet, wie erwartet, früh pressend, mutig und selbstbewusst. Immenbeck findet zunächst überhaupt nicht ins Spiel und kann sich glücklich schätzen nicht früh ins Hintertreffen zu geraten.
MIt dem ersten gelungenen Angriff der Partie stellt man den Spielverlauf auf den Kopf. S. Hartig bedient den aktiven Außenverteidiger F. Krause, dessen Flanke verpasst der eingelaufene Spielmacher der Eintracht noch, aber am zweiten Pfosten steht L. Mechela goldrichtig und schiebt das Leder in die Maschen. Doch auch nach dem Tor bleibt Westercelle besser. Die Eintracht bekommt im Mittelfeld keinen Zugiff. Hier wird deutlich, dass K. Abicht am heutigen Tag schmerzlich vermisst wird. P. Hartig und H. Sarwary vereiteln viele Angriffe des Gegners. Kurz vor der Halbzeit dann die große Möglichkeit zum 2:0. T.Hausmann wird mit einem tollen Zuspiel bedient. Unneigennützig möchte er, auf den wieder am zweiten Pfosten lauernden L.Mechela, querlegen. Allerdings gerät das Abspiel etwas zu ungenau. Schade!

Zur Halbzeit gibt es somit eine gute und eine schlechte Nachricht. Obwohl man nicht gut spielt führt man. In der Folge wird ein wenig umgesellt und die Mannschaft kommt hellwach aus der Kabine und übernimmt das Spiel. In Folge dessen fällt auch das 2:0 für Immenbeck. Bei einem Konter bedient S. Hartig L.Mechela auf dem rechten Flügel. Seine Hereingabe landet im zweiten Versuch auf dem Kopf von T. Hausmann der überlegt gegen die Laufrichtung des Torhüters einköpft. Doch nach sehr langer Bedenkzeit nimmt der bis dahin sehr gut aufgelegte Schiedsrichter das Immenbecker Tor plötzlich zurück. Es soll Abseits gewesen sein. Leider eine krasse Fehlentscheidung des jungen Mannes. In der Folge wird das Spiel sehr unruhig und hektisch. Viele kleine Fehlentscheidungen tragen dazu bei, dass ein bis dahin ruhiges Spiel unnötig an Hektik gewinnt. Immenbeck ist nun besser im Spiel und verdient sich die Führung im Nachhinein. In der Folge erhalten die Gäste einen mehr als fragwürdigen Elfmeter. P. Hartig läuft seinen Gegenspieler ab. Diese Aktion wird als Foul gewertet. Der sehr gut aufgelgete A. Acik, der die Immenbecker Hintermannschaft durch viele Dribblings und gute Pässe immer wieder vor große Probleme gestellt hatte, vergibt jedoch kläglich, indem er die Kugel über den Querbalken jagt. In der 65 Minute gelingt den Gästen dann doch noch der Ausgleich. C. Kizilhan zeigt, dass er einen tollen Schuss hat. Er fasst sich aus circa 22 Metern ein Herz und der Ball schlägt unhaltbar links unten ein. Immenbeck wirft nun alles nach vorne. Mit bedingtem Erfolg. T.Peters gelingen zwar noch zwei Tore, jedoch werden beide wegen vermeintlichem Abseits zurückgepfiffen. Eins der beiden Tore war in jedem Fall irregulär. Beim anderen Tor ist es eine sehr knappe Entscheidung, die nicht endgültig aufgeklärt werden kann. In der Folge spielt Immenbeck viele wütende Angriffe. Der Ball kommt oftmals in den gegnerischen Strafraum und es gibt viele undurchsichtige Szenen, die leider nicht mehr zum Siegtreffer führen.

Zusammenfassend ein sehr ereignisreiches Spiel. Immenbeck geht glücklich in Führung, verdient sich diese aber im Nachhinein. In der zweiten Halbzeit ist man die bessere Mannschaft und kommt auch mehrfach zum Torerfolg, der einem aber in mindestens einem Fall zu Unrecht aberkannt wird. So steht man nach zwei Spieltagen mit lediglich einem Punkt da. Es hätten auch deren Vier sein können, aber drei sein müssen.
Der Aufsteiger aus Westercelle präsentiert sich gut und wird mit Sicherheit noch einige Mannschaften ärgern. In der kommenden Woche reist Immenbeck dann zum Aufsteiger nach Cuxhaven. Anstoß der Partie gegen die JSG Cuxhaven/Duhnen erfolgt am Samstag um 13 Uhr. Unter der Woche bestreitet man noch ein Testspiel bei der U17 von Hedendorf/Neukloster. Anstoß ist am Mittwoch um 18:30.

Für die Eintracht im Einsatz: J. Bertog – F. Krause, P. Hartig, H. Sarwary, L. Bauer – A. Brauner, S. Hartig, L. Wöllmer – K.Banach, T. Hausmann, L. Mechelea sowie M.Frey, F. Sandleben, T. Peters und L. Süssenguth