1. Herren: Derby gegen den TSV Apensen (30.04.22 – 17:00 Uhr)

Nach 2,5 Jahren – Endlich wieder ein Derby gegen den TSV Apensen

IMMENBECK. Im Oktober 2019 hieß es letztmals blau-weiß-rot gegen schwarz-gelb. Der TSV Apensen behielt seinerzeit mit 2:0 die Oberhand und entschied damit das letzte der stets umkämpften und stimmungsvollen Derbys für sich. Dazwischen liegen Monate der Pandemie, abgebrochene und zerstückelte Saisons und nun endlich das doppelte Wiedersehen in der Aufstiegsrunde. Das Rückspiel auf der schmucken neuen Anlage des TSV findet dann am 22.05.22 statt.

Apensen steht in der Tabelle mit 14 Zählern knapp vor der Eintracht mit 12 und war zuletzt a, 10.04.22 beim 1:0-Heimsieg gegen die SG F/A/W erfolgreich. Die Partie gegen RW Cuxhaven musste verschoben werden. Die Mannschaft von Coach Sönke Ungeheuer verfügt über einen spielstarken und flexiblen Kader, der richtig Spaß macht und sowohl in der Offensive als auch hinten Spiele entscheiden kann. Mit nur 15 Gegentoren stellte der TSV hier die beste Abwehr der starken Hinrundengruppe. Hier hatte man zwar gegen die ausgebufften Teams aus Cuxhaven noch das Nachsehen im Tableau, schloss aber dennoch als starker 3. mit 29 Zählern ab. Beide Topteams wurden aber je einmal besiegt, das Potenzial der Schwarz-Gelben ist wahrlich nicht abzustreiten. Für die Tore sind Patrick Ermel und Jendrik Hofmann zuständig, die zusammen 13 Treffer in der Hinrunde erzielten. Beide trafen bereits in der aktuellen Meisterrunde für ihre Farben.

Nach dem personellen Aderlass am vergangenen Wochenende hofft die Eintracht beim Duell vor heimischer Kulisse auf einige Rückkehrer und eine rundum schlagkräftige Truppe. Das Team von Rump, Brusberg und Stein freut sich sehr auf das Derby und sehnt die emotionalen Duelle vor vielen Zuschauern förmlich herbei. Fehlen wird in jedem Fall der gelb-rot gesperrte Marco Mernik. Ansonsten sammelt Immenbeck unter der Woche reichlich Motivation und Kraft für den Auftritt, um den Zuschauern einen spannenden und offenen Schlagabtausch mit dem TSV Apensen zu liefern. Angepfiffen wird von Schiedsrichter Maximilian Heinel um 17:00 Uhr. Für die Eintracht!