1. Herren: Eintracht bezwingt den MTV Bokel deutlich

IMMENBECK. Die Eintracht ist in diesem Jahr ein Team der Extreme. Mit 34 Treffern in 12 Spielen stellt Immenbeck geteilt den zweitbesten Angriff der Liga. Mit 34 Gegentoren kommt die drittschwächste Defensive dazu. In Summe ergibt das für die Zuschauer immer reichlich Unterhaltung und die war auch im Heimspiel gegen den MTV Bokel gegeben.

 

Personell stand das Duell unter rabenschwarzen Vorzeichen. Die Gäste mussten auf viele Akteure der 2. Herren zurückgreifen. Auf Immenbecker Seite fehlten sage und schreibe 13 Akteure durch Krankheit, Verletzung oder Sperren. Vorab schonmal ein dickes Dankeschön an die U19, die uns neben dem festen Springer Timo Peters noch mit Kevin Eckhoff und Moritz Frey unterstützen. Marcel Marbes befindet sich aktuell eigentlich in der Fußballpause, kommt für ein ungeahntes Comeback aber zurück in den Kader. Fitter als die meisten anderen ist er ohnehin, 90 Minuten Startelf in der Defensive sind also kein Problem. Die letzte Hilfe kommt von unserem Physio Marc Kayser. Der spielte bis zum Sommer noch aktiv in der 2. Herren und schlüpft nun dankenswerterweise erneut ins rot-weiß-blaue Outfit.

 

In Durchgang eins hielt der geschwächte Gast in schwarz-weiß noch ordentlich dagegen. Immenbeck zeigte einige Unsicherheiten im Aufbau und machte sich bei bestem Herbstwetter noch zu oft das Leben selbst schwer. Der 18-jährige Timo Peters stößt dann den Bock um und trifft per satter Klebe aus der Distanz zum 1:0 (15.). Es ist bereits das 6. Tor für das Top-Talent. Auf der Außenbahn wirbelt nach überstandener Krankheit diesmal wieder Marcel Arab, Simon Untermark traf im letzten Heimspiel erstmals für Immenbeck und lechzt nach mehr! Bastian Papf ist endlich wieder richtig fit und frisst gewohnt viel Gras und Strecke für unser Team. Muhammed Ercan und Emre-Can Özkan greifen für die Immenbecker Farben nach Verletzungsproblemen erstmals in der Startelf ein und hinterlassen einen ordentlichen Eindruck. Vor der Halbzeitpause muss der aufmerksame Bente zwei Mal eingreifen und klärt per Fuß gegen Behling (35.) und im Anschluss gegen den wuchtigen Lüdemann (43.). Im Großen und Ganzen lassen die Abwehr-Routinierts Schmidt und Souza da Silva hinten aber wenig anbrennen.

 

Nach dem Seitenwechsel ist die Eintracht dann deutlich besser drin. Die Arbeitstage der noch nicht fitten Ercan (46.) und Özkan (59.). enden kurz nach bzw. in der Pause. Marc Kayser und Kevin Eckhoff ergänzen die Immenbecker Elf. Zwischenzeitlich hat erneut Timo Peters auf 2:0 erhöht (55.). Raschke liefert den Assist. In der letzten halben Stunde gelingt es der Eintracht dann, die Überlegenheit in weitere Tore umzumünzen. In seinem Pflichtspiel-Debüt für die Herren ist Kevin Eckhoff direkt zur Stelle und vollendet nach Peters-Vorlage zum 3:0 (61.). In der nächsten Szene ist dann „Susi“ Utermark wie angekündigt torgeil und serviert seinen zweiten Saisontreffer, Vorlage kommt erneut vom bärenstarken Timo Peters (62.). Der beste Akteur auf dem Platz krönt seine Leistung in Spielminute mit Tor Nummer drei – Peters ist noch Hereingabe von Marc Kayser per Kopf zur Stelle (73.). Den Ergebnisschlusspunkt setzt Marcel Arab. Der Techniker schiebt seinen zugegebenermaßen alles andere als robusten Gangsterbody in die Gasse und versenkt den Raschke-Pass. Ebenfalls sein erster Treffer für die Eintracht. Glückwunsch an alle Premieren, es hagelt Kisten. Moritz Frey aus der U19 bekommt im Anschluss auch noch eine Einsatzzeit und ersetzt den letzten Torschützen (77.). Schiedsrichter Ballin beendet das Spiel beim Stand von 6:0 pünktlich.

 

Fazit: Das 6:0 ist deutlich und tut der Immenbecker Mannschaft richtig gut. Die auch defensiv konsequente Leistung sorgt für das erste „Zu Null“ am 12. Spieltag. Den Gästen drücken wir alle Daumen, dass der Kader sich schnell erholt und die Schwarz-Weißen vor Weihnachten noch einige wichtige Punkte einsacken können. Auf Immenbecker Seite sollten kommende Woche einige Akteure beim wichtigen Duell gegen den FC Oste/Oldendorf zurückkehren. Mit einem Auswärtssieg würde Immenbeck auf 20 Punkte springen und sich im Mittelfeld der Tabelle mit Blick nach oben festsetzen. Nochmals ein dickes Dankeschön an alle Zuschauer und die Aushilfen – grandioser Einsatz. Für die Eintracht!

Für die Eintracht im Einsatz: F. Bente, M. Marbes, K. Souza da Silva, M. Schmidt, B. Papf, S. Utermark, M. Arab (ab der 77. Minute M. Frey), P. Raschke, M. Ercan (ab der 46. Minute M. Kayser), E. Özkan (ab der 59. Minute K. Eckhoff), T. Peters

 

Torschützen (Vorlage): 1:0 T. Peters (15., Raschke), 2:0 T. Peters (55., Raschke), 3:0 K. Eckhoff (61., Peters), 4:0 S. Utermark (62., Peters), 5:0 T. Peters (73., Kayser), 6:0 M. Arab (74., Raschke)