1. Herren: Erst gebombt, dann gepennt – Auswärtssieg !

GEESTLAND. Nach der bitteren Pleite in Hammah muss die Eintracht in dieser Woche erneut auswärts ran. Mit dem Bus geht es erstmals in der ruhmreichen Vereinshistorie zur FC Geestland I. Herren, Aufsteiger aus der Kreisliga Cuxhaven. Die Mannschaft von Coach Drummer ist mit starken drei Siegen aus vier Spielen gestartet.
 
Immenbeck muss bei der zweiten Stippvisite im Landkreis Cuxhaven auf wichtige Abwehrmänner verzichten. Schöngraf und Murray sind verletzt, Schulz fehlt berufsbedingt. Dafür rückt das Universal-Tool im Eintracht-Werkzeugkoffer, Kepper Souza da Silva, neben Schmidt in die Innenverteidigung. Außen startet mit Susi Utermark links und Jöran Blendermann rechts ein unkonventionelles Duo. Im Angriff ist Turbolader Usko zurück und bringt die vertikale Komponente zurück ins Spiel der Eintracht. Nach feiner Lohmann-Vorarbeit netzt Usko bereits in Spielminute 5 zum ersten Mal in der aktuellen Spielzeit (5.). Die Gastgeber sind personell ebenfalls gebeutelt und müssen sich erst eingrooven. Immenbeck schläft kurz und ermöglicht so das 1:1 durch Niklas Müller (8.). Im Anschluss ist die Immenbecker Maschinerie gut geölt und produziert Angriffe am laufenden Band. Nach Handspiel darf Maik Lohmann per Elfmeter auf 1:2 für Immenbeck stellen (11.). Dann ist es Alassane Sama, der sind erstes Pflichtspieltor für unsere Farben, ebenfalls nach Lohmann-Vorlage, erzielt (15.). Bis zur Pause muss die Eintracht eigentlich für noch klarere Verhältnisse sorgen und lässt beste Möglichkeiten liegen.
 
Nach Wiederanpfiff feiern wir die nächste Premiere. Auch Erick Ebanda trifft erstmals für die Eintracht (52.). Marcel Arab hat als Vorlagengeber feines Auge bewiesen. Als Usko dann nach 56 Minuten das vermeintlich letzte Schäfchen ins Trockene bringt und auf 1:5 stellt, ist die Immenbecker Welt rundum in Ordnung (56.). Doch die Eintracht wird nachlässig. Ein Cordts-Freistoß findet den Weg zum Anschluss in die Maschen (63.). Moritz Schmitz ist kurz darauf geradlinig zumute und er visiert gekonnt den rechten Knick an – 3:5 (72.). Eigentlich immer noch komfortabel, zumal Immenbeck durch zahlreiche Konter längst für befreiende Seufzer sorgen könnte. Als Cordts kurz vor dem Ende erneut per Freistoß erfolgreich ist, setzt doch noch Schnappatmung in rot-weiß ein (90.). Dann erbarmt sich Schiedsrichter und beschert Immenbeck mit dem Abpfiff den zweiten Saisonsieg.
 
Fazit: Unnötig spannend! Gegen einen geschwächten Gegner hätte die Eintracht noch deutlich mehr Treffer erzielen müssen und darf sich in der letzten halben Stunde nicht so aus dem Konzept bringen lassen. Den Gastgebern ist zu toller Moral zu gratulieren, die ihnen in der Saison zweifellos noch den ein oder anderen Punkt sichern wird. Die Eintracht empfängt am Samstag unter Flutlicht den VfL Horneburg und will dann mit verbessertem Defensivverhalten gegen den nächsten Aufsteiger endlich den ersten Heimsieg einheimsen. Danke an alle mitgereisten Supporter und die wie immer fantastische Verpflegung. Für die Eintracht!
 
Wir gratulieren der TSV Eintracht Immenbeck - II. Herren und TSV Eintracht Immenbeck - III. Herren zu ihren jeweils deutlichen Siegen. Geiler Saisonstart Jungs!
 
Für die Eintracht im Einsatz: F. Bente, S. Utermark, M. Schmidt, K. Souza da Silva, J. Blendermann, M. Arab, L. Krugmeier, P. Raschke, M. Lohmann, R. Usko, A. Sama
 
Torschützen (Vorlage): 0:1 R. Usko (5., Lohmann), 1:1 N. Müller (8.), 1:2 M. Lohmann, HE (11., Lohmann), 1:3 A. Sama (15., Lohmann), 1:4 E. Ebanda (51., Arab). 1:5 R. Usko (56., Raschke), 2:5 O. Cordts (63.), 3:5 M. Schmitz (72.) 4:5 O. Cordts (90.)
 
Foto: Anna Hanke