1. Herren: Es gilt vor heimischer Kulisse nachzulegen!

IMMENBECK. Nach dem turbulenten 6:3-Heimsieg vor 14 Tagen folgte ein ernüchterndes 0:2 im Derby gegen den TSV Apensen. Aber die Eintracht wäre nicht die Eintracht, wenn das kommende Heimspiel gegen den schwach gestarteten MTV Bokel nicht mit voller Motivation auf den dritten Heimsieg angegangen würde. Ob der so wichtige Lohmann wieder mitwirken kann scheint noch nicht ganz sicher, auch Kevin Schöngrafs Einsatz ist noch mit Vorsicht zu genießen. Auf heimischem Boden gab es gegen den MTV Bokel bislang drei Partien, im Krisenwinter 2016 siegte der MTV mit 0:1, ansonsten sicherte Immenbeck sich zwei Mal mit deutlichen Siegen (4:0, 5:1) die Punkte. So darf es aus Eintracht-Sicht auch diesmal gern laufen. Dass der MTV ein harter Brocken sein kann, hat er schon oft genug unter Beweis gestellt.

 

Die Bokeler Mannschaft, gecoacht von Detlef Zapp konnte sich in der laufenden Saison erst vier Punkte erspielen. Einem Unentschieden am 1. Spieltag gegen Mu/Ku folgte ein dicker 6:0-Heimsieg gegen Oste/Oldendorf am 5. Spieltag. Alle anderen Partien gingen verloren. Das große Problem beim MTV ist, ähnlich wie bei der Eintracht, die Gegentorflut. Während Immenbeck in 11 Partien hanebüchene 34 Treffer schlucken musste, sind es für den MTV bereits 37. Die klar höchsten Ligawerte in dieser Kategorie. Vorne klingelte es beim MTV dagegen nur 15 Mal während die Eintracht es immerhin auf satte 28 Buden bringt. Der beste Torschütze ist der bullige Marius Rebien mit sechs Treffern, dahinter folgt schon Abwehrmann Rademacher (2 Tore) und Holldorf (2). Das Spiel des MTV steht mit der Verfügbarkeit von Leistungsträgern. Mit Björn und Sven Bedürftig sowie den Routiniers Holldorf und Lüdemann (2x) steht ein erfahrener Kern. Tienken, von Döhlen und Winckler bringen zudem Qualität und Tempo im Mittelfeld mit. Bislang kann die Mannschaft ihre PS aber noch nicht auf die Straße bringen – und die Eintracht will hier ungern den Aufbaugegner spielen. Eine richtungsweisende Begegnung für beide Seiten.