1. Herren: Immenbeck empfängt den MTV Bokel zur Heimspiel-Premiere

Immenbeck empfängt den MTV Bokel zur Heimspiel-Premiere

Bereits unter der Woche ist das Prickeln im Dorf spürbar, wenn die riesigen Schwenkfahnen und Banner aus ihren verstaubten Sommer-Residenzen befreit werden heißt es bald wieder: Heimspiel. Es ist für die Immenbecker immer wieder eine Freude, die Brune Naht mit Bezirksliga-Fußball, reichlich Zuschauern und Alarm zu erleben. So soll es auch in der Spielzeit 2018/19 wieder in Immenbeck sein. Die Brune Naht soll unsere Festung sein und verdammt nochmal niemand wird diese Reise gern machen – denn hier gibt es nichts zu verschenken (außer dem Freibier am letzten Spieltag).

In der Vergangenheit durfte die Eintrachts stets den ersten Spieltag auf der eigenen Anlage zelebrieren. Diesmal startete die Saison in Wiepenkathen, wo es beim umkämpften 2:1 für die Hausherren leider keine Immenbecker Punkte gab. Die sollen nun aber im Duell gegen den MTV Bokel folgen.

Wo fangen wir an? Der MTV stieg im Sommer 2017 nach drei Jahren in der Kreisliga gemeinsam mit der Eintracht in die Bezirksliga Lüneburg IV auf. Seither kämpfen die Kicker vom Bätjerplatz ähnlich wie die Eintracht gegen die ausgeglichene Liga und sicherten sich letztlich zwei Mal den Klassenerhalt. So sollte die Zielsetzung auch in der aktuellen Spielzeit aussehen. Die Mannschaft ist mit jungen Talenten gespickt, denen es hier und da natürlich noch an Erfahrung fehlt. Talent ist definitiv vorhanden. Als Leitwölfe sind Spielmacher Björn Bedürftig, Spielertrainer Winckler und die wuchtigen Lüdemann-Brüder zu nennen, die mit dem MTV schon einiges erlebt haben. Zum Saisonauftakt gab es für die Mannschaft von Detlef Zapp eine harsche 0:4-Pleite vor eigenem Publikum.

Der Immenbecker Eintracht liegt der Gast aus Bokel tatsächlich ziemlich gut. In bislang vier Partien ging die Eintracht drei Mal als Sieger vom Platz. In der zurückliegenden Spielzeit wurden dem MTV in beiden Partien insgesamt 11 Tore (5:1 und 0:6) eingeschenkt. Doch Immenbeck ist gewarnt! Nach dem verpatzten Saisonstart brauchen beide Teams ihre ersten Punkte und angeschlagene Boxer sind immer noch gefährlich. Gegen den MTV steht dem Trainerteam Volker Wiede und Dirk Lünsmann fast der komplette Kader zur Verfügung, lediglich Youngster Raschke und Eric Müsing fallen sicher aus. Hinter Marbes  und Mernik stehen noch Fragezeichen.