1. Herren: Punkteteilung bei Mu/Ku – Eintracht macht den Klassenerhalt perfekt

MULSUM. Einen Punkt muss die Eintracht noch einsacken, dann ist nach der Niederlage des FC Oste/Oldendorf in Hedendorf der rechnerische Klassenerhalt perfekt. Für die Gastgeber aus Mulsum/Kutenholz muss ein Sieg her, um die Zugehörigkeit zur Bezirksliga auch in der kommenden Saison zu sichern.

 

Bei sonnigem Fußballwetter lässt sich auch der knipsende Tausendsassa Struwe mit seiner Kamera auf der gut besuchten Sportanlage „Zur Loge“ in Mulsum blicken. Beide Teams sind fußballerisch sicherlich nicht im oberen Drittel der Liga anzusiedeln, zeigen aber durch Teamdynamik, Engagement und Zweikämpfstärke ihre Qualitäten. Die Gastgeber starten mit Jannik Martens und dem reaktivieren Wirbelwind Daniel Schult in der Spitze. Immenbeck muss wieder einmal auf mehrere Stammspieler verzichten. Lennart Müller sitzt angeschlagen auf der Bank und aus Lüneburg reist Edeltechniker Jonathan Schmidt als Ersatz für die Schaltzentrale an. Dazu kommt mit dem flexiblen Keeper Flo Bente der dritte Auswechselspieler, der gegen Hedendorf als Feldspieler bereits drei Posten bekleidete. Eine Bank, die in der Konstellation sicher nicht nochmal so zustande kommen wird – aber wer weiß. In der Abwehrreihe sollen Mernik, Marbes, Schöngraf und Blendermann für Stabilität sorgen, das gelingt meist auch ganz ordentlich. Allerdings offenbaren die Immenbecker von Beginn an große Schwierigkeiten im Spielaufbau. Mehr Fehlpässe als gelungene Zuspiele, schwache Zweikampfbilanz im Mittelfeld – Mu/Ku ist da deutlich präsenter. Torchancen kommen kaum zustande. Nach Raschke-Standard ist Marbes blank und FC-Keeper Nico Meyer pariert brillant – dann kommt die Abseitsflagge (11.). Auf der Gegenseite serviert Martin Gerken die Standards. Nach gewonnenen Kopfbällen kommt jeweils Daniel Schult zum Abschluss (17., 24.). Dann ist für Immenbeck der aufgerückte Schöngraf dran, sein Kopfball geht knapp über den Querbalken (28.). Die Eintracht lässt nicht viele Möglichkeiten zu, ist selbst aber kaum im Spiel. Es sind Einzelaktionen wie beherzte Antritte von Mernik oder Papf, die für Entlastung nach vorne sorgen. In Spielminute 30 hat Mu/Ku-Flügelmann Buchholz zu viel Zeit und serviert ins Zentrum. Schöngraf bringt nur die Haarspitzen an den Ball und der eingelaufene Schult kann mit dem linken großen Zeh den Ball aufs Tor bringen – Pfosten – drin (30.). Das war Maßarbeit vom Routinier! Trotz Chancenarmut ist die Führung aufgrund des deutlich fleißigeren Auftretens der Gastgeber in Ordnung. Kurz vor der Pause hat Jonas Kock die Gelegenheit zum Ausgleich, als er erstmals dem guten Bewacher Steffens entwischt. Der Abschluss streicht an den Außenpfosten (42.).

 

In der Pause muss die Eintracht den angeschlagenen Ahmad aus der Partie nehmen, Lennart Müller kommt in die Partie und bringt mit seiner Übersicht direkt viel Ruhe in die Partie. Den ersten Aufreger erzwingt erneut der clevere Martin Gerkens. Nach herrlichem Schnittstellenball ist Bruder Niklas Gerken am Fünfer blank und scheitert aus kurzer Distanz an TSV-Schlussmann Meier (49.). Aus dem Nichts gelingt der Lucky Punch. Schliecker übersieht Immenbecks Kock und spielt einen folgenschweren Rückpass zum Keeper. Kock spritzt dazwischen und tropft den Ball herrlich ins rechte obere Toreck zum Ausgleich (51.) Wenig später muss bei der Eintracht auch Schöngraf verletzt passen. Joni Schmidt kommt zu seinem Comeback und fügt sich direkt nahtlos ein. Luca Arndt und Maik Lohmann teilen sich jetzt die rechte Seite und sorgen nach vorne für mächtig Wirbel. Blendermann rutscht zurück ins Zentrum. Es beginnt die beste Immenbecker Phase. Angeführt von Schmidt und dem nun auffälligen Raschke drückt die Eintracht auf den zweiten Treffer. Defensiv verdient ein tadelloser Marcel Marbes sich die Bestnote. Schmidt stellt sich den Hausherren mit einem ersten flachen Abschluss vor, der deutlich vorbeigeht (57.). Kurz darauf bedient er nach feinem Doppelpass mit Raschke den startenden Kock. Im direkten Duell reißt Meyer die rechte Pranke hoch und verhindert die Immenbecker Führung (60.). Danach ist Schmidt wieder selber dran, trifft den Ball aber nicht richtig (63.). Jetzt schalten Arndt und Lohmann blitzschnell, Kock umkurvt Steffens und aalt das Leder aus spitzem Winkel minimal am langen Pfosten vorbei (65.). Mu/Ku schwimmt, legt den Hebel in der Schlussviertelstunde aber nochmal um. Wie von der Tarantel gestochen rennt der FC mit dem starken Schult an. Nach Zweikampf mit Schmidt im Strafraum fordern Kulisse und Spieler einen Strafstoß, das war für Schiedsrichter Hähne aber zu wenig (70.). Bente kommt als Innenverteidiger für den ausgepumpten Blendermann ins Geschehen, bereits die 5. Position, die der etatmäßige Keeper in dieser Saison einnimmt (75.). Wenig später ist die Eintracht im Glück. Mernik kommt gegen den eingewechselten Heins am Sechzehner zu spät, der Unparteiische übersieht das Vergehen. Kurz darauf holt Mernik sich dann gelb für ein hartes Einsteigen gegen den entwischten Schult (78.). Niklas Gerken zimmert den fälligen Freistoß ins Torwart-Eck. Keeper Meier ist kulinarisch aber gut geschult, wittert den Braten und klärt zur Ecke. Der Eckstoß sorgt für kurzen Jubel, Schult schiebt am zweiten Pfosten ein. Vorher hat Niklas Seider im Fünfer aber Keeper Meier ins Tor bugsiert – der Treffer zählt nicht, keine Proteste (80.). Weitere Chancen gelingen keiner der beiden Mannschaften, sodass am Ende ein gerechtes Unentschieden zu Buche steht.

 

Fazit: Unterschiedliche Halbzeiten und ein am Ende absolut faires Remis. Beide Teams haben ganz schwache Phasen, kommen aber durch Teamerfolge und kleine Dinge zurück in die Partie. Nach dem 28. Spieltag sind der SV Bliedersdorf und der TSV Lamstedt rechnerisch abgestiegen. Die Eintracht (34 Punkte) ist durch den Punktgewinn für Langen und Oste/Oldendorf nicht mehr einzuholen und hält somit zum dritten Mal die Klasse! Mu/Ku wird die Klasse auch halten, muss dazu aber noch einmal in die Nachprüfung. Nach dem eklatanten Saisonstart hat die Mannschaft von Rochel und WIllenbockel sich beeindruckend gefangen. Den dritten Absteiger spielen in den verbleibenden zwei Wochen der TV Langen (26), FC Oste/Oldendorf (27) MTV Bokel (29), und FC Mulsum/Kutenholz (31) aus. Wir wünschen allen viel Erfolg und drücken natürlich unsere Kreis-Kollegen die Daumen! Glückwünsche gehen noch an die 2. Herren (1:0 gegen FC O/O III – Aufstieg noch möglich) und die 3. Herren (2:1 gegen Stade III – Sprung vom Abstiegsplatz) raus. Für die Eintracht!

Für die Eintracht im Einsatz: N. Meier, M. Mernik, M. Marbes, K. Schöngraf (ab der 54. Minute J. Schmidt), J. Blendermann (ab der 75. Minute F. Bente), B. Papf, L. Arndt, N. Ahmad (ab der 46. Minute L. Müller), M. Lohmann, P. Raschke, J. Kock

 

Torschützen (Vorlage): 1:0 D. Schult (30., Buchholz), 1:1 J. Kock (51.)