1. Herren: Auf in die Winterpause! – der FC Oste/Oldendorf gastiert zum Jahresabschluss in Immenbeck

IMMENBECK. Ein spannendes Duell bahnt sich an diesem Wochenende in der Bezirksliga 4 Lüneburg an. Der FC Oste/Oldendorf konnte zuletzt immer wieder starke Performances abrufen und steht mit mittlerweile 22 Zählern im Mittelfeld der Liga. Einen Platz dahinter lungert die Eintracht. Frisch im Derby geplättet, will die Mannschaft zum Abschluss des Jahres den eigenen Zuschauern drei Punkte unter den Weihnachtsbaum legen und nochmal klettern. Aktuell rangiert der TSV mit 20 Punkten in unmittelbarer Schlagdistanz zu den Gästen. Das Hinspiel endete durch einen Last-Minute-Treffer von Philipp Raschke 1:1. Clement Peters besorgte früh im Spiel die Führung für seine Farben.

Die Immenbecker Mannschaft erwartet ein harter Gang. Nach deutlichen Schwierigkeiten zu Saisonbeginn, präsentiert O/O sich seit Ende Oktober in bestechender Spätform. Fünf Partien ergaben für die blau-roten Kicker 10 stolze Punkte, die sich als Puffer zur Abstiegsregion sehr gut machen und auf eine entspannte Winterpause hoffen lassen. Am vergangenen Wochenende wurde dem Konkurrenten von RW Cuxhaven durch eine Leistungssteigerung in Halbzeit zwei entscheidend der Schneid abgekauft. Die Eintracht sollte also gewarnt sein und die Schäfchen bei einer etwaigen Führung nicht zu früh im Trockenen wähnen. Das Toreschießen ist beim FC Teamaufgabe denn bereits zehn verschiedene Mannen konnten bereits die Maschen mindestens ein Mal spannen. Stürmer Marvin Witz ist mit insgesamt fünf Toren und vier Vorlagen Top-Scorer seines Teams.

In Hedendorf gab es für die Eintracht vergangene Woche während des Spiels wenig zu lachen. Doch das Spiel ist verarbeitet, eine hungrige Mannschaft freut sich auf den letzten Kick des Jahres. Die Immenbecker Zuschauer sind spektakel gewöhnt und freuen sich auf ein hoffentlich ebenfalls torreiches Jahresfinale. In bislang acht Heimspielen durften schon 34 Treffer, wohlgemerkt auf beiden Seiten, bestaunt werden. Für Fans der Division: Das sind 4,25 Tore pro Heimspiel – lecker. Sicher nicht dabei sind der starke Rückhalt Bente, der privat verhindert ist und der langzeitverletzte Blendermann. Hinter Schulz, Meyer und Müller steht ein arbeitsbedingtes Fragezeichen. Auch Spielführer Stukenbrock greift erst im neuen Jahr wieder ein. Auf einen gelungenen Heimabschluss. Für die Eintracht!

Bereits um 18:00 Uhr treffen die Mannschaften von Eintracht Immenbeck II und dem FC Oste/Oldendorf II aufeinander.