1. Herren Vorbericht: Der nächste von oben bitte!

IMMENBECK. Die Bilanz der ersten Wochen bleibt ausgeglichen. Mit drei Siegen bei ebenso vielen Niederlagen und einem Remis muss die Eintracht sich mit 10 Punkten durchaus nach unten umgucken. In der Partie gegen die SG Stinstedt sieht die Kadersituation für ordentlich aus. Marvin Schmidt ist wieder fit und auch das Comeback von Ben Murray rückt näher, was der Defensive zusätzliche Stabilität geben dürfte. Nach vorne baut die Eintracht neben Top-Scorer Lohmann (4 Tore, 4 Vorlagen) und Youngster Timo Peters auf das Tempo von Poppe, Usko, Sama und Ebanda. Die Partie wird zweifellos eine Standortbestimmung, denn die SG spielt seit dem Abstieg vor zwei Jahren immer eine der ersten Geigen in der Bezirksliga Lüneburg IV. Für die Eintracht!
 
Die Mannschaft von Trainer Stefan Gehlhaar bringt gern die hauseigene Tormaschine mit auf die Brune Naht. Im Vorjahr gab es gegen zu dem Zeitpunkt kaum noch wettbewerbsfähige Immenbecker gleich acht Tore zu feiern. Im Vorjahr trennten die Teams sich 3:3 – jeweils bei bestem Sommerwetter. Diesmal erwartet die SG ein herbstliches Grau auf der Brune Naht. Tore schießen will die Elf u.a. mit Kapitän Behrens (6 Treffer) natürlich trotzdem. Hungrig anreisen dürfte Top-Stürmer Hildebrand, der in dieser Saison bislang noch nicht erfolgreich war. Die Eintracht sollte gewarnt und gewappnet sein.