1. Herren: Was ein Jahr …

Mit einigen Tagen des Sackens, Verarbeitens und Abfeierns melden wir uns aus der Sommerpause abschließend doch noch einmal zu Wort. Wir haben unheimlich viel gelernt und mitgenommen in dieser ersten höherklassigen Saison. Dazu gehört das Zahlen von viel Lehrgeld, Motivationsprobleme aber auch Entschlossenheit und Willen, die unsere Mannschaft sportlich ausmachen. Unser TSV ist in jeder Hinsicht etwas Besonderes.

27.05.2017: Was vergangenes Wochenende in Immenbeck passiert ist, kann man sich wohl in den kommenden Jahren noch mehrfach auf der Zunge zergehen lassen.

In einem umkämpften Spiel gegen die TV Langen 1. Herren fightet das Team von Volker Wiede und Dirk Lünsmann um jeden Grashalm und erspielt sich über 90 Minuten immer wieder gute Chancen. Die Gäste präsentieren sich ebenfalls in guter Verfassung und zeigen ihre spielerische Überlegenheit mehrfach. Gerade im zweiten Durchgang hat die Eintracht viel Glück. Einen Elfmeter, der für ein Foul an Jonas Kock zugesprochen wird, versenkt Michael Rump zur umjubelten Führung. Der Druck des TV steigt prompt an und hält bis zur Schlussminute an. TSV-Aushilfskeeper Robert Gundlack hält die Mannschaft mit sensationellen Paraden am Leben. Das verdiente 1:1 kann er am Ende nicht verhindern – Abpfiff.

Nach dem Ende wandern die Blicke auf sämtliche umliegende Mobiltelefone. Der Sieg von Land Wursten ist ob des Punktes der Eintracht bereits bedeutungslos. Der SV Rot-Weiss Cuxhaven performt auf den Punkt und befreit sich mit einem überzeugenden Sieg aus der Abstiegszone. Beim Endspiel in Altenwalde steht es lange 1:1, bis TSV-Stürmer Grabowski mit seinem 29. Saisontor zum 2:1 trifft. Es sind noch sieben Minuten zu spielen, als die Partie in Immenbeck endet. Nervös warten die Spieler auf die Bestätigung via Ticker. Am Ende reicht es, da die Eintracht das um 6 Tore bessere Verhältnis aufweist. Der FC Wanna – Lüdingworth muss den bitteren Gang in die Kreisliga antreten. Der Mannschaft um Kapitän Bochmann, die wir diese Saison als positive, feierliche und sehr sympathische Truppe kennengelernt haben wünschen wir alles Gute für eine schnelle Rückkehr in die BZL. Unsere Glückwünsche gehen an die SV A/O “Das Original”, den verdienten Meister und Aufsteiger in die Landesliga. Viel Erfolg Männer!

Die Immenbecker sind im blinden Freudentaumel noch völlig überrumpelt von diesem kleinen Wunder. Zwei Spiele vor dem Ende lag man bereits vier Punkte zurück, die Kreisligaplanung lief auf Hochtouren. Nun kommt alles anders: wieder eine Herausforderung für unseren kleinen Verein. Im Sporthaus, auf dem Schützenfest und im Freudenhaus Buxtehude ging die Partynacht am frühen Morgen zuende.
Vielen Dank an alle Fans und Zuschauer, die uns über das ganze Jahr unterstützt haben – ihr seid phänomenal!! Für die Eintracht