1. Herren: Wieder ein Unentschieden? Eintracht empfängt Drochtersen/Assel III

Wieder ein Unentschieden? Eintracht empfängt Drochtersen/Assel III

IMMENBECK. Frohen Mutes treten die Immenbecker Anhänger aktuell den Fußweg durchs Dorf auf die heimische Brune Naht an. Die ortsansässige Eintracht verkauft sich in der starken Bezirksliga Lüneburg IV in den vergangenen Wochen mehr als teuer und ist seit fünf Partien ungeschlagen. Auf der eigenen Sportanlage unterlag das Team von Volker Wiede letztmals Ende August und steht nach 1/3 der Saison auf Tabellenposition 7.

Zu Besuch kommt diesmal die SV Drochtersen/Assel III, die in ihre 3. Bezirksliga-Spielzeit geht. Die Eintracht erwartet ein unter Coach Dierk Kapke diszipliniert auftretender Gegner, der mit Keeper Henrik Licht zudem seit Jahren eine Institution auf der Torwartposition aufbietet. Offensiv gilt es vor allem auf Routinier Benny Junge zu achten. Der Stürmer ist mit allen Wassern der Torgeilheit gewaschen und kann mit jedem Körperteil gefährliche Bälle aufs Tor bringen. In Kombination mit den brandgefährlichen Standards von Namensvetter Andi Junge eine der großen D/A-Waffen. In der aktuellen Spielzeit tut die Truppe sich noch schwer und steht mit lediglich 7 Punkten auf Tabellenplatz 13. Am vergangenen Wochenende konnte nach vier Pleiten in Folge der Schalter umgelegt und durch das 2:1 gegen RW Cuxhaven ein dringend notwendiges Erfolgserlebnis gefeiert werden. D/A lechzt nach weiteren Punkten, um den Anschluss ans Tabellenmittelfeld herzustellen und einen Puffer zu den unteren Plätzen aufzubauen.

Die Immenbecker Eintracht geht leicht favorisiert in das Spiel, wobei die kürzliche Historie der Mannschaften sich über die aktuelle Tabellenaussage stellt. Drei der letzten vier Duelle endeten Unentschieden. Insgesamt gehen die Teams im Gleichschritt und so folgte die Eintracht D/A ein Jahr nach deren Aufstieg ebenfalls auf die Bezirksebene. Seit 2006 trafen die Mannschaften schon 19 Mal aufeinander. 11x siegte die Eintracht, D/A holte 4x den Sieg (4x Unentschieden). Es bleibt eine spannende Begegnung: Vergangene Saison ging Drochtersen in beiden Spielen verdient in Führung, musste aber kurz vor dem Ende jeweils den Ausgleich schlucken. Immenbeck ist diesmal gewarnt und will von vornherein keine Zweifel am gewünschten Heimsieg gegen eine Mannschaft, die niemals zu unterschätzen ist, aufkommen lassen. Nicht mitwirken können die urlaubenden Timo Weseloh und Mirco Poppe. Kevin Schulz und Till Müsing müssen ihre Sperren aus der Partie gegen Cuxhaven absitzen. Lennart Müller muss mit einem Muskelfaserriss bis auf Weiteres pausieren. Dafür steht Ersatzeeper Meier erstmals nach knapp 8 Wochen wieder im Kader. Auch Jonathan Schmidt, Marius Meyer, Robert Usko und Pascal Wagner sind wieder einsatzbereit. Möglicherweise reicht es sogar bei Spielführer Stukenbrock zum Comeback? Für die Eintracht!