Den ersten Saisonsieg im Visier

IMMENBECK. Nach der umkämpften und sehr bitteren Niederlage gegen das clevere Team aus Hammah macht sich zurecht eine gewisse Unzufriedenheit auf Seiten der Eintracht breit. Ein Punkt aus den ersten drei Spielen war sicherlich nicht das Ziel, auch wenn alle Gegner im oberen Tabellenbereich rangieren. Die junge Immenbecker Mannschaft macht allen Beteiligten eine Menge Spaß, auf dem Spielfeld fehlt es aktuell aber an handfesten Aktionen und klarer defensiver Ordnung. Coach Rump und seinem Team sind die notwendigen Schritte allemal zuzutrauen. Wenn die Mannschaft ihren Teamgeist und den notwendigen Spirit auch in den Wettkampfsituationen und vor allem über die komplette Spielzeit zeigt, wird sie sich zeitnah mit dem ersten Sieg belohnen. Einen weiteren Versuch, erneut unter heimischem Flutlicht, gibt es bereits am 03.09.2021 gegen den MTV Bokel. Sonntag hat die Eintracht frei, was nicht zuletzt am geplanten und rauschenden Fest für Neu-Bräutigam Marco Mernik liegt. Dein Team gratuliert Alena und Dir ganz herzlich zur Eheschließung. Wir wünschen Euch nur das Beste.

Die Eintracht und der MTV Bokel kennen sich mittlerweile ziemlich gut. 2016 gemeinsam in der Spielklasse angekommen, häufig dem Tabellenkeller entronnen und mittlerweile ein fixer Bestandteil der Lüneburger Bezirksliga IV. Das Team wird mittlerweile von Eric Schürhaus trainiert und startete fulminant mit einem 5:0-Heimsieg gegen den VfL Horneburg in die Spielzeit. Anschließend gab es gegen Wiepenkathen und RW Cuxhaven knappe Pleiten. Das wichtigste dabei: die einstige Schießbude der Liga zeigt sich unter neuem Regime stabiler und insgesamt gefestigter. Ähnlich wie auch in Immenbecker tummeln sich beim MTV Bokel viele junge und ambitionierte Kicker. Dazu kommen mit den Gebrüdern Bedürftig und Lüdemann sowie Hobby-Cagefighter Dustin von Döhlen einige erfahrene und schlitzohrige Charaktere. Kurz gesagt: Der MTV ist schwer zu greifen aber ganz sicher nicht zu unterschätzen. Das Ziel der schwarz-weißen dürfte ebenfalls ein Sieg sein.

Beide Mannschaften verzeichnen zwei Niederlagen bisher und daher dürfen die Fans sich auf ein Duell auf Augenhöhe freuen. Die Teams sehen mittlerweile so unterschiedlich aus, dass ein Blick auf die Statistik nicht mehr besonders aussagekräftig sein dürfte. Dort stehen in sieben Duellen gleich fünf Siege für Immenbeck und an der Brune Naht wird niemand etwas dagegen haben, wenn um 20:00 Uhr am Freitag ein 6. dazukommt. Für die Eintracht!