Fünferpack: Immenbecker Stürmer steht gut im Saft

Timo Weseloh vom TSV Eintracht Immenbeck II, 1. Kreisklasse. Foto: Fupa

SPIELER DER WOCHE

IMMENBECK. Timo Weseloh hat fünf der sechs Tore des TSV Eintracht Immenbeck II beim 6:0-Erfolg in der 1. Kreisklasse gegen Eiche Bargstedt II erzielt. Worauf der Führende der Torschützenliste das zurückführt.

Nach zwei Spielen hat er sogar schon sieben Treffer auf dem Konto und führt mit seinem Team die 1. Kreisklasse an. Dass seine Teamkollegen und er so gut in die Saison gestartet sind, führt er auf die lange Vorbereitung zurück: „Wir haben relativ früh angefangen und stehen daher gut im Saft, während andere nach 60 Minuten platt sind.“ Für ihn persönlich komme die Taktik entgegen. „Als alleinige Spitze bin ich mittendrin und muss nicht ausweichen“, sagt der Logistiker, der am Sonnabend seinen 29. Geburtstag feiert. Als Saisonziel möchte er möglichst lange oben mitspielen, er ist sich jedoch bewusst, „dass es Schwankungen geben wird“.

Was war Ihr schönstes Erlebnis auf dem Fußballfeld?
Der Aufstieg in die Bezirksliga mit der ersten Mannschaft. Im März habe ich zudem schon mal fünf Tore im Derby gegen Ottensen geschossen. Das war mein persönliches Highlight.

Was war Ihr schlimmstes Erlebnis auf dem Fußballfeld?
Die Niederlage im Kreispokalfinale gegen Deinste 2016.

Wer ist Ihr Vorbild und warum?
Früher war das Thierry Henry. Als Kind hat er mich mit seinen Tricks und Toren begeistert.

Quelle: www.tageblatt.de