Ü50 startet mit Sieg in die Saison

Nach der Qualifikation zur Niedersachsenmeisterschaft der Ü-50-Mannschaften in zwei Qualifikationsspielen folgte heute der Punktspielauftakt. Gegner war der letztjährige Kreismeister TuS Güldenstern Stade. Bestückt mit vielen Altmeistern der Ligamannschaft und mit einem Manfred Drechsler, Jahrgang 48 (!), an der Spitze. Die Marschroute unseres Trainers Browdy war dabei klar vorgegeben, bitte Spaß haben und Fußball spielen. Diesen einfachen Anweisungen konnten wir zumindest in der ersten Hälfte Folge leisten. Den beiden Toren von Güldenstern setzten wir zwei herrliche eigene Treffer und viele gute Kombinationen mit einigen sehr guten Möglichkeiten entgegen. So ging es dann auch bei sehr hohen Temperaturen in die verdiente Matchpause. Hier zeigten dann einige Herren Ihre begnadeten Körper und versuchten ein wenig Luft und Sonne abzubekommen, was auch dem weiblichen Teil der 10-15 Zuschauer (neuer Zuschauerrekord für ein Auftaktspiel!) sehr gefiel. Ich denke durch solche Aktionen werden wir sicherlich den einen oder anderen weiblichen Fan dazugewinnen! Bereits nach sehr kurzen 10 Minuten ging es dann weiter. Zunächst konnten wir auch an die sehr gute erste Hälfte anknüpfen, aber leider nur etwa zehn Minuten lang. Dann mussten wir unserem hohen Tempo (ja, für uns war das Tempo sogar fast mörderisch – kommt mal in unser Alter!) Tribut zollen. In der Form wie wir das spielerische aus dem Spiel nahmen, wechselnden wir die verbalen Zweikämpfe ein. Lohn unserer Mühen waren dann zwei weitere Tore der Güldensterner, die uns auch intern in einige verbale Zweikämpfe fallen ließen. Doch das in dieser Truppe Moral steckt, bewiesen wir dann in den sieben letzten Spielminuten. Endlich stellten wir die verbalen Zweikämpfe ein und beschäftigen uns wieder mit unserem Spiel. So gelang uns dann auch der Anschlusstreffer, auf den keiner mehr so Recht zu hoffen gewagt hatte, da sich eine Mannschaft wie Güldenstern einen zwei-Tore-Vorsprung nicht einfach so nehmen lässt. Doch damit nicht genug! Nach einer weiteren sehr schönen Kombination trafen wir zum nicht unverdienten Ausgleich. Da nur noch zwei Minuten zu spielen waren, hätte man sich den Ball in den hinteren Reihen zuspielen und sich somit auf ein Unentschieden einigen können. Ich denke Zuschauer, Spieler und Trainer hätten diese Ergebnis unterschrieben. Doch eine sehr schöne Kombination von Torwart Fritz über Lund auf Meyer brachte uns in den Rücken der Abwehr und als dann Meyer noch den Kopf hoch nahm und den heranstürmenden Tolksdorf sah (ja, heranstürmend!!! Also sozusagen schnell laufend!!!), war unser Siegtreffer praktisch in Sack und Tüten. Mit links traf Tolksdorf den Ball optimal und jagte diesen ins kurze Eck. Der Torwart von Güldenstern war geschlagen und wir hatten das Spiel sensationell gedreht. Ich denke der eine oder andere Spieler wird zu diesem Zeitpunkt, an dem diese Zeilen verfasst werden, immer noch ungeduscht und mit freiem Oberkörper stolz auf der Brune Naht sitzen und ein wenig feiern. Auch wenn Manfred Drechsler uns nicht unbedingt zubilligte durch gutes Spiel den Sieg errungen zu haben, er meinte das seine Mannschaft einfach nur „scheiße verteidigt“ (Zitat!) hatte, uns ist es total egal!!!

Die Torschützen:

0:1 8. Minute van Thao Scherzinger (leider nicht verwandt mit Nicole Scherzinger)
1:1 10. Minute Dieter Schöngraf
1:2 21. Minute Hans-Dirk Storm
2:2 24. Minute Ralf Tolksdorf
2:3 45. Minute Hans-Dirk Storm
2:4 47. Minute Hans-Dirk Storm
3:4 53. Minute Dieter Schöngraf
4:4 58. Minute Ralf Tolksdorf
5:4 60. Minute Ralf Tolksdorf