U16 Landesliga: Immenbeck sichert sich den inoffiziellen Titel der Hallenkreismeisterschaft der U16

In den Wintermonaten zieht es die Fußballer von ihrem geliebten saftigen Grün jedes Jahr wieder in die Halle. So stehen neben Einladungsturnieren auch die Hallenkreismeisterschaften auf der Agenda. Dabei gibt es viele verschiedene Möglichkeiten sich in der Halle mit dem runden Leder auseinanderzusetzen. Kleine Tore, große Tore, einseitige Bande, RundumBande, Filzball, Lederball oder Futsal.

Im Kreis Stade wird die offizielle Variante des DFB gespielt. Sie wird Futsal genannt, dabei unterscheidet sich nicht nur der Ball von dem gewöhnlichen Leder, sondern auch die Regeln bringen die eine oder andere tückische Änderung mit sich.
In der B – Jugend spielen die beiden Jahrgänge den Kreismeister unter sich aus. In diesem Jahr also die U16 und U17 Mannschaften. Immenbecks U16 geht mit zwei, in etwa gleich starken Mannschaften, in den Wettbewerb. Dieser setzt sich aus drei Staffeln a 7 Mannschaften zusammen. An zwei Spieltagen treten alle Mannschaften gegeneinander an. Die erst- und zweitplatzierten Mannschaften der drei Staffeln spielen in einem gesonderten Turnier den Hallenkreismeister unter sich aus. Immenbeck 1 geht in Staffel 2 an den Start und qualifiziert sich als Gruppenzweiter für die Endrunde. Man findet sich hinter der U17 vom JFV A/O/H, die in der Niedersachsenliga um den Aufstieg in die Regionalliga spielt, ein. Mannschaft 2 geht in Staffel 3 an den Start und verpasst die Teilnahme an der Endrunde knapp. Trotz guter Auftritte reicht es nicht ganz. Man ärgert die beiden Mannschaften, die sich für die Endrunde qualifizieren, indem man die U16 vom JFV A/O/H besiegt und die Erstvertretung der U17 vom VfL Güldenstern Stade am Rande des Punktverlustes hat. In den übrigen Partien versäumt man es allerdings die Chancen konsequent zu verwerten. So steht am Ende ein dritter Platz zu Buche.
In der ersten Staffel setzt sich die Zweitvertretung der U17 vom VfL Güldenstern Stade sowie die zweite Mannschaft der U17 Landesliga vom VSV Hedendorf Neukloster durch.

Somit kamen am 04.02 die folgenden sechs Mannschaften in Drochtersen zusammen um den Hallenkreismeister unter sich auszumachen:
VfL Güldenstern 1 & 2, VSV Hedendorf Neukloster 2, JFV A/O/H 1 & 2 sowie Immenbeck 2. Der Hallenkreismeister wurde im Ligamodus ausgespielt.

Immenbeck startet im dritten Spiel ins Turnier. Die Jungs wussten in der Runde zuvor spielerisch sehr zu überzeugen und nehmen sich sehr viel vor. Zu viel wie sich herausstellen sollte. Man unterliegt Hedendorf mit 0:3. Auch das zweite Spiel geht mit 0:2 gegen VfL Güldenstern Stade 2 verloren. Die Mannschaft agiert in beiden Spielen sehr offensiv und mutig. So spielt man große Teile der Partie mit Flying Keeper. Allerdings ist das Passspiel zu ungenau, die Jungs etwas nervös und die Fehler im Abwehrverhalten werden eiskalt bestraft. Nichtsdestotrotz lässt die Immenbecker Truppe sich nicht von der offensiven und mutigen Spielweise abbringen und wird auch belohnt. Im dritten Spiel besiegt man die U16 vom JFV A/O/H mit 2:1. Im vierten Spiel gelingt trotz 0:2 noch ein 2:2 gegen VfL Güldenstern Stade 1. Im letzten Spiel gelingt dann noch der versöhnliche Abschluss. Man schlägt die U17 vom JFV A/O/H mit 2:1. Somit steht am Ende der vierte Platz zu Buche. Die U16 vom JFV A/O/H erwischt nicht ihren besten Tag und sammelt lediglich drei Punkte, Dies bedeutet Platz 5. Immenbeck stellt somit die beste Platzierung der U16 Mannschaften dar und sichert sich den inoffiziellen Titel des Hallenkreismeisters der U16 Mannschaften im Landkreis Stade.

Den offiziellen Titel sichert sich Hedendorf/Neukloster. Die Mannschaft von Rainer Rambow und Meik Brusberg hatte nur einen Auswechselspieler an Board und wusste mit geschicktem Defensivverhalten, schnellen Kontern und großem Kampfgeist zu überzeugen.

Unter dem folgenden Link findet man alle Ergebnisse und die daraus resultierende Abschlusstabelle:

http://kreis-stade.nfv.de/fileadmin/user_upload/kreis_stade/Jugendausschuss/Halle_2016-17/Ergebnisse_B-Junioren_KM_2017_-_Kopie.pdf