1. Herren: Gegen Stinstedt in die Rückrunde

IMMENBECK. Was war das für ein geiler Abschluss zum Ende der Hinrunde? Mit 3:2 bezwingt unser Team den MTV Hammah und landet zur Halbserie auf dem 5. Tabellenplatz. Bis zur Tabellenspitze sind es sieben Punkte. Das kann sich doch sehen lassen. Zudem kommt die offensive Maschinerie mit sieben Treffern in den letzten beiden Partien genau zum richtigen Zeitpunkt wieder in Fahrt. Bis zum Jahresende stehen für die Eintracht noch drei Partien der Rückrunde an. Den Auftakt macht auf heimischer Anlage die SG Stinstedt.

Die SG gehört ebenfalls zum Standardinventar der Bezirksliga und rangiert punktgleich mit den Immenbecker auf Platz 6. Genau wie Immenbeck trafen die SGler insgesamt 33 Mal in Schwarze, mussten aber drei Gegentore mehr hinnehmen. Im Hinspiel trennte man sich durch einen späten Immenbecker Ausgleich 2:2. Die Mannschaft ist eingespielt, hat einen starken Kern aus Spielern, die dem Team schon lange die Treue halten. Neben Torjäger und Kapitän Hildebrandt gilt das vor allem für Routinier Behrens, „Hammer Harry“ Dustin Harrer, Nils Onken, Abwehrmann Malte Wencke und noch einige andere. Aus den letzten vier Partien sammelte die Mannschaft von Trainer Jonathan Küther insgesamt sieben Zähler.

Wir freuen uns, die Gäste zum Duell auf der Brune Naht zu empfangen. Wenn die Historie mitspielt, wird es wieder torreich. In bislang sechs Aufeinandertreffen fielen im Schnitt unfassbare 6,5 Tore pro Partie. Und das Spannende: Die Eintracht konnte bei zwei Unentschieden und vier Niederlagen noch nie gegen die SG gewinnen. Vielleicht gibt es diesmal eine Premiere? Für die Eintracht!