2. Herren: Trainerwechsel bei der Eintracht

IMMENBECK. Beim TSV Eintracht Immenbeck steht in der Sommerpause ein Trainerwechsel bevor. In der zweiten Mannschaft, wo Ralf Böhling die Mannschaft gerade zur Meisterschaft in der 1.Kreisklasse sowie ins Kreispokalfinale geführt hat, steht ein Wechsel an.

 

„Ralf hat uns erklärt, dass es für Ihn im Sommer nicht mehr weitergeht. Wir danken Ralf für seine hervorragende Arbeit und für die Saison mit dem Aufstieg, der Meisterschaft in der 1.Kreisklasse, sowie das Erreichen des Kreispokalfinales, erklärt Immenbecks Herrenobmann Sven Wulff.

Eine Lösung haben die Verantwortlichen ebenfalls schon gefunden. Mit dem Trainerduo Dirk Ahlfeld und Jonas Gade, welche bisher die dritte Mannschaft trainiert haben, steht eine interne Lösung fest.

 

„Beide haben uns mit Ihrer Arbeit in den letzten Jahren und den Leistungen mit Ihrem Team in der 2. Kreisklasse gezeigt, dass wir auf Sie setzen können. Eine Lösung aus den eigenen Reihen haben wir bei dieser Entscheidung bevorzugt, zudem sich Dirk und Jonas dieses Vertrauen verdient haben“, so Wulff weiter.

 

Wie es bei der 3. Herren des TSV Eintracht Immenbeck weitergeht, steht noch nicht fest. “Auch hier arbeiten wir an einer Lösung und werden uns gut für die kommende Spielzeit aufstellen“, erklärt Wulff.

 

Neben Ralf Böhling hört auch der bisherige Co-Trainer Martin Schwarzer am Saisonende auf. Auch Ihm danken alle Verantwortlichen für die geleistete Arbeit in den letzten Jahren. Nun wird fleißig an der Kaderplanung für die kommende Spielzeit gearbeitet. Einige Neuzugänge haben bereits zugesagt und auch aus der A-Jugend des Jugendförderverein Buxtehude, welche der TSV Eintracht Immenbeck als einer der beiden Stammvereine mit der VSV Hedendorf/Neukloster betreibt, gibt es schon erste Zusagen.

 

Die Weichen sind somit für die Zukunft gestellt und alle Beteiligten freuen sich auf das kommende Jahr in der Kreisliga. Am 19. Juni kann die Eintracht die Saison endgültig unvergesslich machen. Auch wenn es im Finale des Kreispokals als klarer Außenseiter gegen den VFL Güldenstern/Stade II rangeht, so erhoffen sich die Verantwortlichen und Fans einen weiteren Pokalfight.